Review: John Tiffany #1 – Das Geheimnis des Glücks

http://4.bp.blogspot.com/-Xk7YG9e2NnE/Vofz7VoqudI/AAAAAAAACi4/dqVhRbjawuA/s1600/JT-Banner.jpg
(Copyright: Dani Books)
Ich betreibe ein idiotisches Gewerbe, aber ich weiß mein Geld zu schätzen. Es gibt vier Menschen in meinem Leben, die mir etwas bedeuten, aber einer davon hat mich verraten. Ich bin am Boden, aber ich werde wieder aufstehen.
John Tiffany ist ein Lebemann: reich, gut aussehend, ein Frauenheld und immer tödlich. Tiffany ist Kopfgeldjäger und zwar einer der die ganz großen Fische fängt. Beim sympathischen Kleinverlag Dani Books erschien nun der erste von vier Bänden, die der bekannte belgische Autor Stephen Desberg und der amerikanische Zeichner Dan Panosian umzusetzen gedenken.

(Copyright: Dani Books)
John Tiffany ist es gewohnt erfolgreich zu sein. Er hat Millionen mit dem Töten gesuchter Menschen verdient und lebt sein Leben, wie man es von einem jungen, erfolgreichen Vermögenden erwarten würde.
Doch eines Tages dreht sich die Situation. Plötzlich will man ihn tot sehen, denn eine 800.000 Dollar Belohnung ist auf seinen Kopf ausgesetzt. Doch das ist nicht sein einziges Problem. Irgendjemand muss ihn verraten haben und dafür kommen eigentlich nur vier Personen in Frage: ein mit einer eher ambivalenten Moral ausgestatteter Priester, eine durch und durch rassistische Tea-Party-Kollegin, die sich als heimlicher Sarah Palin Abklatsch versteht, ein chinesisches Computergenie, das gerade die meiste Zeit dafür aufwendet um Jude zu werden und eine Prostituierte, die es irgendwie geschafft hat, Johns Herz zu erobern.

 

(Copyright: Dani Books)
Desberg erzählt seine Killer Geschichte geradlinig und unverblümt, wobei er Klischees mit dem Dampfhammer auf den Leser loslässt. Frauen sind sexy, vollbusig und leicht zu haben und Konflikte lösen sich generell am Besten mit Waffengewalt. Die Dialoge wirkten auf mich anfangs eher plump und mit Stereotypen durchsetzt, wobei sich erst im weiteren Verlauf das Konzept dahinter ergab.
Das Spielen mit diskutablen Themen wie Terrorismus, Sexismus, dem Holocaust oder auch Religion, eingewickelt in ein Kostüm aus schwarzem Humor, Erotik und Gewalt, entwickeln sich trotz recht vorhersehbarem Plot zu einer durchaus interessanten Lesererfahrung. Auf den 56 Seiten passiert überraschend viel, wobei das fantastische Artwork von Panosian einen nicht selten zum Zurückblättern bewegt. Für den schmalen Coverpreis von 14,99 € bekommt man eine wahrlich gute Krimi-Comic-Romanze geboten, die hoffentlich mit ähnlich guten Folgebänden fortgesetzt wird.

Eine Leseprobe gibt es hier.

Bewertung:

Titel: John Tiffany #1: Das Geheimnis des Glücks
Verlag: Dani Books 
Format: Hardcover (22x29cm)
Vö-Datum: Juni 2015
Originalausgaben: John Tiffany: Le secret du bonheur Vol. #1
Seitenzahl: 56
Sprache: Deutsch
Autor: Stephen Desberg
Zeichner: Dan Panosian
Preis: 14,99 €

„Only nothing is impossible.“ – Grant Morrison
Beitrag teilen?