Comic Review: Batman #46 – Batman + Robocop = Bat-Robot-Bunny?

https://3.bp.blogspot.com/-pJGc3nDxcyI/VsmI8zUciaI/AAAAAAAADCo/NqzEqzqR5LQ/s1600/Batman_46_ScottSnyder_GregCapullo_Banner.jpg
(Copyright: DC Comics)
In diesem Monat endet das multiversale Event Convergence und wir stehen vor dem Start des DC YOU.
Dass uns dadurch diverse Veränderungen, wenn vielleicht auch nur vorübergehender Natur, bevorstehen könnten, war bereits angekündigt worden. In der neusten Batman Ausgabe, die offiziell ab 01. März erhältlich sein wird, bekommen wir einen kurzen Einblick darin, was Batman-Superstar Scott Snyder aktuell mit Gothams Feldermaus vorhat. Und ja, das wird für hitzige Gemüter sorgen.

(Copyright: DC Comics)
Wie wir aus der letzten großen Batman Storyline wissen, ist aus der Asche der Auseindersetzung mit dem Joker ein neuer Batman hervorgegangen. Bruce Wayne ist tot, zusammen mit dem Joker sahen wir ihn das Zeitliche segnen (ähm, vielleicht? Vielleicht! Definitiv vielleicht!).
Bereits am Ende der besagten Ausgabe bekamen wir per Sneak Peek mitgeteilt, dass in Zukunft kein geringerer als Jim Gordon im Kostüm der Fledermaus durch Gotham hüpfen wird. Na ja, eher eine Rüstung à la Iron man.
Nun ist einige Zeit vergangen und Jim ist bereits eine Weile unterwegs, samt neuem Irokesenschnitt, Bat-Nikotinpflastern, Bat-Truck und Bat-Rüstung, als neuer, staatlich finanzierter Gesetzeshüter, außerhalb der gesetzlichen Grenzen, unter Aufsicht des Gesetzes. Klingt irre, oder? Ist es auch.
(Copyright: DC Comics)
Konservativisten und Kontinuitätsfetischisten setzte diese Entwicklung bereits in den USA in Schockstarre: Jim Gordon als Batman, in Iron Man Rüstung, mit Hasenohren?
So diskutabel die Angelegenheit sein mag, versäumt es Snyder dabei nicht, einen recht spannenden Plot aufzubauen und eine gewisse Reminiszenz an Paul Verhoevens Actionreißer von 1987 aufblitzen zu lassen. Außerderm erleben wir hier eine mitunter interessante Pervertierung des Batman-Konzeptes, wobei die Figur vormals als Vigilant, teils vom Gesetz verfolgt und gleichermaßen auch geduldet, nun als offizieller Gesetzesvertreter im Dienste des Staates auftritt. Und das auch noch illustriert von einem der besten Batman Zeichner der letzten 100 Jahre.
Wer also fähig ist, sich beim Lesen immer im Hinterkopf zu behalten, dass Entwicklungen in Superhelden Comics selten endgültig sind und dabei vielleicht noch ein Auge auf den aktuellen US Markt geworfen hat, kann sich der Kurzweiligkeit bedienen, zurücklehnen und diese Comic Story einfach als das genießen, was sie durchaus ist: gute Unterhaltung.

 

Bisher leider keine Leseprobe.


Titel: Batman #46
Verlag: Panini Comics 
Format: Heft
Vö-Datum: 01.03.2016
Originalausgaben: US Batman #41 – 42, Convergence: Justice League 2 (II)
Seitenzahl: 68
Sprache: Deutsch
Autor: Scott Snyder
Zeichner: Greg Capullo
Zusatzinhalt: Doppelseitiges Poster + Batman Helden Poker Deck, Teil 1

Preis: 4,99 €

„Only nothing is impossible.“ – Grant Morrison
Beitrag teilen?