MIKE MIGNOLA kündigt Ende der B.P.R.D. an – Arbeit am finalen Plot hat bereits begonnen

bprd

MIKE MIGNOLA kündigt Ende der B.P.R.D. an – Arbeit am finalen Plot hat bereits begonnen

Alles hat mal ein Ende… nachdem Mike Mignola bereits den „großen Roten“ in „Hellboy in Hell“ zu Grabe trug, soll dies nun auch mit der B.P.R.D. (zu Deutsch B.U.A.P.) geschehen.
In einem Interview mit der US-Seite Newsarama.com gab Mike an, bereits mit dem Plot für das Finale der Behörde zur Untersuchung und Abwehr paranormaler Erscheinungen begonnen zu haben.

So sagte er auf Nachfrage im Interview, ob es sich denn um das endgültige Ende handle im Wortlaut:

„Ja, das endgültige Ende. Sowas macht man einfach nach einer Weile. Ich will damit nicht sagen, dass es bald kommt, doch die Idee dazu schwebt mir bereits seit Jahren im Kopf herum und ich will es endlich zu Papier bringen.
Die Geschichten, die wir aktuell erzählen, steuern genau auf dieses Ende zu und Scott Allie und ich sind uns einig, dass wir dieses Ende so langsam manifestieren müssen, um rückwärts gesehen etwas Luft zu haben. Wenn wir das Ende im Sack haben, können wir alles andere vom Tempo her darauf ausrichten. Ich will sicher gehen, dass am Ende alles zusammen passt.“

Bereits an Hellboy zeigte Mignola, dass er die Geschichte der Figur zwar mit einer finalen Story beendet hat, jedoch nicht müde wird, Retcon-Geschichten zur Vergangenheit der Figur und des Mignolaverse zu erzählen, die in immer wieder neuen Mini-Serien und One-Shots fortgeschrieben wird. Ähnlich scheint er es nun auch mit der B.P.R.D. zu planen.

Die Geschichten rund um Hellboy und der B.P.R.D. erscheinen im Deutschen bei Cross Cult. Gerade in diesem Monat wird im neusten Band „Hellboy und die B.U.A.P. 1953“ ein weiteres Kapitel aus Hellboys Vergangenheit gelüftet.

(Picture Copyright: Dark Horse Comics)

„Only nothing is impossible.“ – Grant Morrison

Weitere Beiträge:


Hinterlasse einen Kommentar

avatar
wpDiscuz