JEFF LEMIRE: Das Schreiben der X-Men war „wie ein Alptraum“

x-men_bd-02_paninicomics_01

JEFF LEMIRE: Das Schreiben der X-Men war „wie ein Alptraum“

In einem Interview mit dem italienischen Magazin Fumettologica äußerte sich Comic-Autor Jeff Lemire über seine Tätigkeit bei Marvel, als er an Serien wie „Moon Knight“ oder auch den „X-Men“ schrieb. So gab er Infos inwieweit ihm beim Ausarbeiten der Storys Freiheiten gewährt worden.

So sagte er im Wortlaut:

Manche Comics wie bspw. ‚Moon Knight’ waren gänzlich frei... sie gaben mir nie irgendwelche Anmerkung oder Vorgaben, was man der Arbeit auch ansieht, wie ich finde. [...]

... die ‚X-Men’ Sachen hingegen... waren wie ein Alptraum, um ehrlich zu sein. Wirklich schwierig. Ich stieß zu den Serien dazu und sie hatten bereits fertige Storylines vorbereitet, welche ich nutze sollte, jedoch nicht wirklich wollte. Ich merkte, dass sie redaktionell sehr strikt darin waren, in dem was sie wollten. Und sie machten zu viele Anmerkungen. Dann fängst du an zu zweifeln, denn das ist keine wirklich angenehme Situation. Keine tolle Erfahrung, doch auf der anderen Seite machte ‚Moon Knight’ wirklich Spaß.“

(Picture Copyright: Marvel)

„Only nothing is impossible.“ - Grant Morrison

Weitere Beiträge:


Hinterlasse einen Kommentar

avatar