Nach JUSTICE LEAGUE Pleite: Warner Bros. rüttelt durch, Jon Berg nicht länger Kopf von DC Films

Batman_Flashpoint

Nach JUSTICE LEAGUE Pleite: Warner Bros. rüttelt durch, Jon Berg nicht länger Kopf von DC Films

Und wieder einmal zeigen sich Warner Bros. wenig begeistert von der Aufnahme ihrer DCEU-Filmproduktionen und ergreifen wieder einmal umgehende Maßnahmen. Aufgrund der schlechten Resonanz zu „Justice League“ und den verhaltenen Box-Office-Einnahmen durfte DC Films Chef Jon Berg nun seinen Hut nehmen und die Karriereleiter eine Stufe nach unten steigen. So wird er künftig lediglich als Production Partner an der Seite von Roy Lee gehandelt, wie das US-Magazin Variety berichtet. Auch mit Geoff Johns’ Arbeit solle Warner Bros. weitestgehend unzufrieden sein. So verbleibe er zwar auf seinem Posten als DC Entertainment Chief Creative Officer, jedoch bestünde die Möglichkeit, dass er bei zukünftigen Filmen nicht mehr als Produzent auftreten werde.

Der Variety Bericht spricht ebenfalls darüber, dass Ben Affleck lediglich noch einmal für den kommenden „Flashpoint“ Film in die Rolle von Gothams Nr. 1 Vigilanten schlüpfen könnte und für Matt Reeves anstehenden Film „The Batman“ eine neue Besetzung gesucht werden würde.

(Picture Copyright: DC Comics / Warner Bros.)

„Only nothing is impossible.“ - Grant Morrison

Ähnliche Beiträge:


Hinterlasse einen Kommentar

avatar