Anzeige

Review: Nowhere Men #1 - Fantastic Beatles rocken die Wissenschaft!

  • Beitrags-Autor:
(Copyright: Cross Cult)

What the fuck did I just read?Eric Stephensons (They Are Not Like Us) neue Serie Nowhere Men erscheint aktuell bei Cross Cult. Den ersten Band – Schlimmer als der Tod – habe ich nun nach ein paar recht seltsamen Lese-Sessions hinter mir … aber auch verarbeitet?
Wo Kopfschmerzen und Begeisterung Hand in Hand gehen, lässt einen Nowhere Men halb erschlagen zurück. Wow.

In der neuen Serie, die in den USA bei Image Comics erscheint, sind Wissenschaftler die Rock Stars der Pop-Kultur. Sie sind das Medienthema Nr. 1, die beliebtesten Interviewpartner der Presse, stinkreich und oft auf Drogen.
Simon Grimshaw, Thomas Walker, Emerson Strange und Dade Ellis sind dabei wohl die größten Sterne am Science-Himmel und krempeln mit ihrer Firma World Corp. die Welt gehörig auf links. Ihre Erfindungen sprengen jegliche Vorstellungskraft, revolutionieren das gesellschaftliche Dasein und machen vor allem sich selbst zu beinahe gottgleichen Protagonisten einer futuristischen Szenerie.
Was jedoch kaum bekannt ist: Die heile Welt bröckelt. Skandale und Streitereien sorgen hinter den Kulissen für Unmut und Trennungen. World Corp., in seiner ursprünglichen Form, bricht auseinander.

Einige Jahre später. Ein Forschungsteam der Firma befindet sich auf einer Raumstation, um an einem ambitionierten Projekt zu arbeiten: einer Teleportationsmaschine. Noch vor der Fertigstellung geschehen jedoch einige seltsame Dinge, so wird das Team von einem mysteriösen Virus befallen, das allen Opfern einige unvorhersehbare Veränderungen zufügt. Mutationen physischer wie mentaler Natur. Die Hoffnung auf Rettung längst verloren, sehen sie nur einen Ausweg der Station zu entkommen: die Teleportationsmaschine.

Die vollständige Review findet ihr im DeepGround Magazine.

guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments