Anzeige

Review: Batman Eternal #8 - wenig Fledermaus und dennoch gut!

  • Beitrags-Autor:
(Copyright: Panini Comics)
Mal ehrlich... ist das nicht ein schickes Cover? Der gebürtige Vietnamese Dustin Nguyen hat einfach eine tolle Art Batman zu zeichnen. Hach, ich bin schon wieder begeistert.
Nach dem das letzte Batman Eternal Heft, das ich besprochen habe, eher mau ausfiel (die Besprechung gibt’s hier), schauen wir mal wie es ein paar Ausgaben später aussieht.
Ausgabe #8 der zweiwöchigen Serie beinhaltet wie immer zwei US Hefte. Und zwar US Batman Eternal #15 und #16.
Batwing und Jim Corrigan (alias Spectre) besuchen das Arkham Asylum und werden überraschenderweise von einer Insassin begrüßt, die sich als Empfangsdame ausgibt. Weit und breit keine Spur vom echten Personal.
Irgendetwas bizzarres und verstörendes scheint in der Luft zu liegen. Je weiter sie in die Eingeweide des Asylums vordringen, desto merkwürdiger wird es. Bis sie auf einen blutenden, an der Decke hängenden Scarecrow treffen.
Zur gleichen Zeit erreicht Red Robin Tokio und hat natürlich immer noch die sich versteckende Harper Row auf dem Ladedeck. Als er sie enttarnt, ist er gezwungen sie auf seiner Mission mitzunehmen. Wenn auch widerwillig.
Unterdessen versuchen Batgirl und Red Hood noch immer, unter jeder Menge Körpereinsatz, in Brasilien an Informationen zu kommen. Bis sie plötzlich auf Batwoman treffen, die dort unten ebenfalls einige private Dinge zu klären hat.
Unsere Cheffledermaus kommt in diesen beiden Heften überraschend kurz weg. Der Fixpunkt liegt verstärkt auf den Nebenfiguren, wobei der letzte größere Handlungsbogen der Eternal Hefte, rund um den Bandenkrieg mit dem Römer, zumindest kurz angestreift wird. Man merkt, dass die Handlung quasi parallel zum Hauptplot läuft. Das lockert die Thematik ziemlich auf und bringt frischen Wind.
Wie bereits oben erwähnt, ist für das Artwork diesmal Dustin Nguyen verantwortlich. Die meisten Batman Leser kennen seine Arbeit an Gothams Rächer vielleicht noch aus der 2004er Panini Batman Serie. Wie gesagt, mir gefällt sein Stil extrem und ich finde seine Arbeit an Batman meist immer stimmig. So wie auch diesmal. Sauber!
Ein solides bis gutes Heft, das einen interessanten Nebenplot zur Hauptstory aufbaut und gewiss einen leckeren Happen für den zweiwöchigen Publikationsrhythmus darstellt.
Eine Leseprobe gibt es hier.

Bewertung:

 

Verlag: Panini Comics
Format: Heft
Vö-Datum: 28.04.2015
Originalausgaben: US Batman Eternal #15-16
Seitenzahl: 52
Sprache: Deutsch

Preis: 4,99 €

Darf gern geteilt werden! 🙂

guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments