Anzeige

2 Nerds schauen TV: Fear The Walking Dead #03 - Der Hund - feat. DeepRedRadio.de

  • Beitrags-Autor:
(Copyright: AMC, Amazon)

Nach zwei Wochen geht es nun endlich weiter. Doch Moment, zwei Wochen? Richtig. In der vergangenen Woche musste die AMC Serie Fear The Walking Dead für eine Woche pausieren, denn am 7. September kam der Labor Day dazwischen. Da Amazon Prime rechtlich an die Ausstrahlung in den Staaten gebunden ist, mussten auch wir eine zweiwöchige Pause hinlegen. Aber egal, Episode #3 ist nun online und Deep Red Radio Moderator Tobe und ich bringen euch den neusten Recap dazu!
Wer die Beiträge zu den vorangegangenen Episoden verpasst hat, findet die Links unter den Abrufterminen weiter unten. Und nun heißt es wieder: 2 Nerds schauen TV! 

Ausstrahlung: die Verwertungsrechte für den deutschsprachigen Raum gingen, im Gegensatz zur Hauptserie, diesmal nicht an FOX. Auch Netflix bewarb sich um die Möglichkeit die Serie auszustrahlen. Jedoch erhielt der große Konkurrent Amazone Instant Video den Zuschlag, weshalb die Serie nun im wöchentlichen Rhythmus für Amazon Prime Kunden zur Verfügung steht.

Abruftermine:
Folge #1: 24. August 2015 ab 20:00 Uhr (Recap-Beitrag)
Folge #2: 31. August 2015 ab 20:00 Uhr (Recap-Beitrag)  
Folge #3: 14. September 2015 ab 20:00 Uhr
Folge #4: 21. September 2015 ab 20:00 Uhr
Folge #5: 28. September 2015 ab 20:00 Uhr
Folge #6: 5. Oktober 2015 ab 20:00 Uhr

Fühlt euch eingeladen mit uns zu diskutieren. Lasst uns wissen ob ihr anderer Meinung seid oder stimmt uns zu wenn ihr es ähnlich seht... aber das Wichtigste ist: lasst uns die Serie zusammen verfolgen!

#03 - Der Hund

Emu:  

(Copyright: AMC, Amazon)
Ahjer... ready for take-off? Es wird blutig im Hause Fear The Walking Dead. Eine neue Woche, frische Leichen.
Travis und (Ex-)Familie befinden sich noch immer kuschlig eingesperrt im Haarsalon von Familie Salazar. Ernsthaft? Salazar? Wo hier doch Lord Voldemort persönlich mitspielt? Egal. Draußen toben Aufstände. Das Erschießen von umherstreifenden Walkern fassten doch so mancher unwissende Bürger als brutale Polizeigewalt auf. Und was machen Bürger, wenn sie Unrecht sehen? Genau, alles kaputt. Die halbe Innenstadt wird demoliert, während eigentlich gerade die ganze Welt zum Teufel geht. Warum auch nicht?
Travis’ aktuelle Familie harrt währenddessen im eigentlichen Zuhause aus, in nicht mehr ganz entspannter Vorstadtidylle. Der Nachbar von gegenüber nagt noch nimmersatt am Frauchen, da wird die Situation zwischen Madison, Alicia und der wandelnden Apotheke Nick schon angespannter.
Das übliche amerikanische Familien-Pseudo-Drama war mir in dieser Woche leider etwas zu viel. Schieben wir es auf die Stimmungsabhängigkeit. Aber abgrundtief dämliche Teeniegören, denen blutbeschmierte, mit Menschenfleisch aus den Zähnen hängende Nachbarn noch immer nicht suspekt genug sind, was sie - warum auch immer - zum Taschenlampen-Blinklicht-Konzert einzuladen scheint, treibt mir so langsam doch die Wutröte unter die Augen. Ehrlich, lasst doch bitte mal etwas rationalität walten! Manche Figuren sind reines Fast Food auf zwei Beinen.
Die Charakterentwicklung verhungerte diese Woche also wie ein Zombie am Glockenseil, was letztendlich aber etwas Platz für Darstellungen der dahinscheidenden westlichen Gesellschaft bot. Die Erschießungsszene vor dem Krankenhaus hatte durchaus ihre Tiefe und die vorrückende Kavallerie zum Ende, brachte zumindest so etwas wie einen Cliffhanger. Die Gewalt wird immer drastischer und das Töten auch selbstverständlicher. - Keine Ahnung was los ist, aber der Nachbarin mit dem Hammer den Schädel einschlagen, why not? (siehe Charakterentwicklung!) - Mit gutem Durchschnitt geht’s also voran. So langsam dürfte dann aber gern etwas Fahrtwind und interessanteres Plotting aufgenommen werden. Das Ende ist schließlich nur noch 3 Wochen entfernt.


Tobe:

Dank des Labor Day, auf gut Deutsch der Tag der Arbeit (Anmerk. DRR-Tobe: wusste gar nicht, dass bei so vielen Arbeitslosen es noch Sinn macht diesen zu feiern) geht es endlich weiter.
Und wir starten genau an dem Punkt, wo wir letztens Aufgehört hatten. Sprich zum einen in der Spielbergischen Vorstadt wo die Clarks auf Travis warten und Selbstschutz üben und zum anderen der Erzählstrang um Letztgenannten der mit Ex-Frau und dem aufständischen Gymnasiasten-Sohn Christopher, der viel lieber mit dem wütenden Mob Autos umschubsen möchte, sein Dasein im mexikanischen Friseursalon der Salazars fristen darf.
Der Aufenthalt wärt jedoch nicht lange, und so muss Travis mit den Salazars, auf Grund der brennenden Gewerbeflächen - links und rechts des Friseurlokals, die Flucht antreten. Und diese gestaltet sich äußerst ereignisreich. Von Krawallen mit der Ordnungsmacht über ein eingekesseltes Krankenhaus bis zum Stromkollaps wird einiges geboten. Soviel zum Auftakt.
(Copyright: AMC, Amazon)
Kurz und Knapp. Mehr werde ich an dieser Stelle nicht über die Handlung der dritten Episode verraten, außer so viel, eine Apokalypse mit den pubertären Fortpflanzungen und weiblichen Charakteren die irrational handeln, nervt tierisch! Aber gehört scheinbar zu einem ordentlichen Drama.
Ansonsten läuft die restliche Episode eher gemächlich dahin. Der Konflikt zwischen Travis’ Familien bleibt weiterhin angespannt, baut sich langsam aus und zu guter Letzt versucht die Army dem ganzen Herr zu werden. Also der Walker, nicht der Familie.
Weitere Überraschungen bleiben vorerst aus, bis auf die Tatsache, dass erstmals von infiziertem Blut gesprochen wird. Ansonsten bleiben meine gestellten Fragen aus der vorangegangen Episode/Recap So Close, Yet So Far immer noch unbeantwortet. Jedoch, wir befinden uns ja erst in der Hälfte der ersten Staffel und somit bleibt noch alles offen.
Nun gut, ein Fazit ist wie immer noch nicht möglich, dennoch ist die Episode The Dog im höheren Mittelfeld zu platzieren.
Wenn ich also ein Punktesystem anwenden würde, wobei 10 - herausragend und 1 hundsmiserabel stände, da sehe die Wertung so aus:
Episode #1 - Note 6,5
Episode #2 - Note 9
Episode #3 - Note 7
Wie ihr seht, es bleibt durchwachsen und spannend.

 

#04 - Not Fade Away

...kommende Woche.

guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments