Anzeige

Comic Review: Viking - Das lange, kalte Feuer (Cross Cult)

  • Beitrags-Autor:
Comic Review: Viking - Das lange, kalte Feuer (Cross Cult)

Comic Review: Viking - Das lange, kalte Feuer

Manche Comics brauchen einfach Zeit. Nicht nur bis sie wirken und das Gelesene vom Leser verarbeitet wurde, sondern auch bis sie überhaupt erscheinen. „Viking“ ist die erste Zusammenarbeit vom deutschen Ausnahmezeichner Nic Klein und Autor Ivan Brandon, welche bereits vor 6 Jahren über Image Comics in den USA das Licht der Welt erblickte. Seit Mitte letzten Jahres erscheint mit „Drifter“ die darauffolgende Serie des Dream Teams beim Cross Cult Verlag auf deutsch und dem Erfolg des Sci-Fi-Krachers sei Dank, dass der Ludwigsburger Verlag nun auch den Backkatalog der beiden Talente aufräumt. Und wie dankbar wir dafür sein sollten.

Comic-Review_Viking_Cross-Cult_02
(Copyright: Cross Cult)

Im Zentrum der Handlung stehen zwei Brüder, „Egil“ und „Finn“, die umtriebiger kaum sein könnten. Sehr zum Leidwesen ihres Umfeldes. Die beiden planen Großes, wollen weit hinaus, ohne Rücksicht auf Verluste. Also morden sie sich quer durch die Gesellschaft, gehen wohin sie wollen, nehmen sich was sie wollen, auf der Suche nach Profit, Ruhm und allem was kraftstrotzende und gnadenlose Männer zu der Zeit nun mal so antreibt.
Doch Taten haben Konsequenzen und Morde wollen gesühnt werden, denn der Tod schlägt immer zweimal zu. Eine Lektion die auch „Egil“ und „Finn“ auf mehr als schmerzhafte Weise zu lernen haben.

So simpel die Plot-Synopsis wirken mag, ist die Story dennoch vertrackt genug erzählt und springt den Leser nicht beim ersten Blick an, was viele sicher bereits von „Drifter“ kennen dürften. Eine nicht immer ganz glücklich gewählte Übersetzung lässt die Erzählung gelegentlich etwas sperrig wirken, trübt das Lesevergnügen jedoch nicht wirklich. Zum interessanten Setting gesellen sich gelungene Charaktere, die in ihrem Wesen überzeugen können, wobei neben den beiden Protagonisten vor allem „König Bram“ und seine Tochter „Annikki“ schnell Interesse wecken. Dadurch, dass die Handlung keinem stringenten Konzept zu folgen scheint, bleibt sie stets unberechenbar und spannend und erzeugt dabei eine verrucht-dreckige Atmosphäre des Unbehagens, denn „Viking“ ist so gnadenlos und unerbittlich, wie man sich diese Ära der Menschheitsgeschichte nun mal vorstellt.

ComicReview_Viking_Cross Cult
(Copyright: Cross Cult)

Der Hingucker des Bandes ist natürlich das Artwork von Nic Klein. Im Interview erzählte er mir (siehe unten), dass es ihm hier vor allem darum ging „mal einen richtigen Comic“ zu machen. Das ihm das mehr als das gelungen ist, wird bereits nach den ersten Seiten deutlich. Wie ein Kontrastprogramm zu seiner aktuellen Arbeit in „Drifter“ baut Klein in „Viking“ mit seinen „dreckigen“, so groben wie malerischen Bildern ein raues mittelalterliches Szenario auf, welches von experimentellen Panel-Konzepten, wunderschön gemalten Splash-Pages bis hin zu ausdrucksstarken Gewaltszenen alles bieten kann.
Die extravaganten Stilwechsel machen das Lesen so unberechenbar abwechslungsreich, wie der Plot selbst, wodurch der Band zu einem einmaligen Leseerlebnis wird. Klein zeigt mit „Viking“, dass er sein Handwerk beherrscht, unabhängig davon mit welcher Herangehensweise er sich dem Medium nähert. Vielmehr überkommt einen das Gefühl, dass sich der Künstler stetig selbst versuchte herauszufordern, was diesem Sammelband eine wunderbar progressive Optik verlieh, die mich noch sehr, sehr oft dazu bewegen wird, ins Comic-Regal zu greifen.

Der Cross Cult Band enthält den ersten Story-Arc der Serie, der bequem abgeschlossen gelesen werden kann. Ob jemals eine Fortsetzung kommt, steht noch in den Sternen. Auf dem Plan haben die beiden Kreativen diese zumindest, wann sie jedoch zur Umsetzung kommen, wird sich zeigen müssen. Die schicke Hardcover Ausgabe kommt in gewohnt edler Cross Cult Qualität im größeren Format, wie auch bereits „Drifter“ und ist für mich gewiss ein Highlight, das in keiner Cross Cult Bibliothek fehlen sollte.

Comic Review_Star Wars_Lando_Cover

4,5-Sterne

Titel: Viking - Das lange, kalte Feuer
Verlag: Cross Cult
Format: Hardcover
Vö-Datum: 26.05.2016
Originalausgaben: US Viking #01-05
Seitenzahl: 144
Autor: Ivan Brandon
Zeichner: Nic Klein
Preis: 28,00 €

(Cover Copyright: Cross Cult)

Im Interview mit Zeichner Nic Klein:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments