Anzeige

Comic Review: Drifter Bd. 02 - Die Wache (Cross Cult)

  • Beitrags-Autor:
Comic Review: Drifter Bd. 02 - Die Wache (Cross Cult)

Comic Review: Drifter Bd. 02 - Die Wache (Cross Cult)

Nicht ganz ein Jahr nach dem Erscheinen der ersten deutschen Ausgabe zu „Drifter“ legt der Cross Cult Verlag den Folgeband vor. Dass Autor Ivan Brandon und Zeichner Nic Klein im Maschinentakt an ihrer Sci-Fi-Mystery-Serie arbeiten, konnte man jedoch bereits in ihren Social Media Netzwerken verfolgen.
Mit „Die Wache“ erhalten die Deutschleser nun die US Ausgaben #06-09, der in den Staaten bei Image Comics publizierten Serie.

ComicReview_Drifter2_CrossCult_03
(Copyright: Cross Cult)

Im ersten Band wurde uns mit Abram Pollux der Protagonist vorgestellt, der mit seinem Schiff auf dem spärlich besiedelten Rand-Planeten Ouro notlanden musste. Seinem Schiff erging es bei dem Total-Crash ähnlich seiner Erinnerung und so begab sich der Leser zusammen mit der Hauptfigur auf die Suche nach dieser, wobei man auf deutlich mehr Fragen als Antworten stieß.
Für Pollux schien seit dem Crash nur ein paar Tage vergangen zu sein, dass dem jedoch nicht so war, warf nicht nur weitere Fragen auf, sondern ließ den geheimnisvollen Planeten in einem noch unbehaglicheren Licht erscheinen.

Im zweiten Kapitel der Space-Saga wird ein Expeditionsteam zusammengestellt, um im abgestützten Wrack des Schiffs nach Ersatzteilen zu suchen. Pollux hofft dort jedoch nicht nur brauchbare und verwertbare Teile seines Schiffes zu finden, sondern auch Teile seiner Erinnerung aufzufrischen. Der Weg dort hin führt sie durch die Dunkelheit des Planeten. Ein unerforschtes Areal voller Gefahren und Mysterien, in der verzweifelten Hoffnung auf Antworten und dem nackten Kampf ums Überleben.

Ivan Brandons kryptischen Texte erschweren es zunehmend eine stringente Handlung auszumachen, wobei darin der Reiz besteht, da man sich als Leser vom Plot regelrecht herausgefordert fühlt, Hinweise und Informationsschnipsel nicht überlesen zu wollen. So bleibt die Handlung vage und unspezifiziert, während sie dennoch von Panel zu Panel interessanter wird, nur um mit den finalen Seiten einen brachialen Wtf?-Moment zu liefern, der den gesamten bisherigen Handlungsverlauf in Frage stellt. So geht Cliffhanger!

Bei dieser Art undefinierbaren Handlung sind es vor allem die Zeichnungen, an denen sich Leser anfänglich klammern und im Falle von „Drifter“ bekommen diese auch noch einiges geboten. Das in Düsseldorf geborene und aktuell in Kassel lebende Farbengenie Nic Klein zeigte bereits mit seinen letzten Arbeiten, wie man opulente Blockbuster-Ästhetik generiert, ohne dabei seinen eigenen Stil ablegen zu müssen. Unsterblich schöne Splash-Pages, mit geradezu strahlenden Farben, laden regelrecht dazu ein, immer wieder zurückzublättern. Dabei zeigen sich die Zeichnungen immer dynamisch, um anschließend in den richtigen Momenten inne zu halten und atemberaubenden Landschaften genügend Raum zum Staunen zu geben. Kein Wunder, dass Klein bereits für diese Arbeit mit dem „Spectrum 23 Silver-Award“ in der Kategorie „Comics“ ausgezeichnet wurde.

Für Leser die eine Herausforderung suchen, könnte aktuell kaum eine US Serie empfehlenswerter sein, denn „Drifter“ ist eigenständig, mysteriös, originell und dazu noch herausragend illustriert. Ein Highlight auf dem aktuellen US Markt.

ComicReview_Drifter2_CrossCult_02

4,5-Sterne

Titel: Drifter Bd. 02 - Die Wache
Verlag: Cross Cult
Format: Hardcover / lim. Vorzugsausgabe
Vö-Datum: 25.05.2016
Originalausgaben: US Drifter #06-09
Seitenzahl: 116
Autor: Ivan Brandon
Zeichner: Nic Klein
Preis: 25,00 € / 35,00 €

(Cover Copyright: Cross Cult)

Im Interview mit Zeichner Nic Klein:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

guest
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
trackback

[…] ein Jahr nach dem hervorragenden zweiten Band von Ivan Brandons und Nic Kleins extravaganten Sci-Fi-Odyssee „Drifter“ legt Cross Cult […]