Anzeige

Comic Review: Civil War II #01 (Panini Comics)

  • Beitrags-Autor:
Comic Review: Civil War II #01 (Panini Comics)

Comic Review: Civil War II #01 (Panini Comics)

Gut 10 Jahre nach dem ersten großen Civil War des Marvel Universums steht der zweite vor der Tür und mittlerweile hat dieser auch uns Deutschleser erreicht, auch wenn man in den laufenden Marvel-Serien noch nicht viel davon mitbekommen hat. Diesmal schwingt jedoch nicht Autorenlegende Mark Millar den Plot-Stift, sondern Ultimate Spider-Man Schöpfer Brian Michael Bendis, der momentan auch die beiden Iron Man Serien umsetzt, die uns in der monatlichen Heftserie erfreuen. Und somit bricht weiterer großer Konflikt aus, welcher uns nahezu das gesamte Jahr (8 Event-Ausgaben) beschäftigen dürfte.

ComicReview_CivilWarII_PaniniComics_02Das erste Heft der Blockbuster-Reihe enthält neben dem regulären Event-Kapitel „Civil War II“ #0 auch das Free Comic Book Day Special aus dem Jahr 2016, welches in den Staaten bereits das zwei Monate später startende Event anteaste. Außerdem enthalten ist die Spidey-Kurzgeschichte A Year of Marvels: The Amazing“ #01, welche mit dem Event aber auch gar nichts zu tun hat und lediglich als Filler für das Heft fungiert.
Ausgabe #0 leitet das Geschehen, welches uns in den nächsten Monaten erwarten wird, noch mit recht zierlichen Schritten ein. Captain Marvel leitet mittlerweile Alpha Flight sowie die neugegründeten Ultimates rund um Black Panther, die ihren Stützpunkt im Triskelion in New York gefunden haben. Ihr Verhältnis zur Rhodey Rhodes aka. War Machine leidet sehr unter der Fernbeziehung, jedoch stehen Neuerungen ins Haus, denn Rhodey bekommt den Posten des Verteidigungsministers angeboten.
Währenddessen erlebt der junge Student Ulysses Cain an seiner Uni in Ohio Furchtbares: der Terrigen-Nebel erreicht Ohio und somit auch ihn, wodurch er sich in einen Nuhuman (Menschen, die durch den Nebel in Inhumans verwandelt werden) mit prägenden Fähigkeiten verwandelt, die ihn zu einer Schlüsselfigur für den weiteren Story-Verlauf machen werden.

Offenkundig fungiert das Heft als Basisibildung für den aufkeimenden Konflikt mit Philip K. Dick Thematik. Brian Bendis macht hier erst mal nichts falsch und setzt konsequent auf interessante Charaktermomente, wobei die Beziehungen der Figuren untereinander gut beleuchtet werden. Ich bin schon sehr gespannt darauf, wie sich Captain Marvel in den kommenden Monaten entwickeln wird. Das parallele Lesen der Solo-Reihe (startet ebenfalls diesen Monat) sollte hilfreich sein.
Das Artwork von Olivier Coipel ist wie gewohnt meisterhaft und lässt auch nach dem Lesen immer wieder durch die Seiten blättern. Der Sprung zwischen dem ersten Event-Kapitel zu den Geschehnissen der FCBD-Ausgabe (welche einen Ausblick auf das Kommende geben) wirken etwas hastig, daher wird es auch hier interessant, wie dies in den weiteren Plot integriert wird. Ein gelungener Auftakt? Kann man so sagen, auch wenn sich das erste Heft noch sehr bedeckt hält.

ComicReview_CivilWarII_PaniniComics_03

3,5-Sterne

Titel: Civil War II #01 (von 08)
Verlag: Panini Comics
Format: Heft
Vö-Datum: 24.01.2016
Originalausgaben: US Civil War II #0, FCBD 2016: Marvel (I), A Year of Marvels: The Amazing #01 (I)
Seitenzahl: 60
Autor: Brian Michael Bendis
Zeichner: Olivier Coipel & Jim Cheung
Preis: 4,99 €

(Picture Copyright: Panini Comics)

guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments