Comic Review: Wonder Woman / Batman: Hiketeia (Panini Comics)

Comic Review: Wonder Woman / Batman: Hiketeia (Panini Comics)

Comic Review: Wonder Woman / Batman: Hiketeia (Panini Comics)

In diesem Monat übernimmt Autorentalent Greg Rucka die Amazone von der Paradiesinsel Themyscira. Doch vorher leistet Panini Comics noch etwas Vorarbeit, damit sich diese Leserschaft nicht nur auf die neue Comic-Serie, sondern auch auf den kommenden „Wonder Woman“ Film im Juni vorbereiten können.
Bereits von 2003 bis 2006 war Rucka als Autor für „Wonder Woman“ tätig, doch im Vorfeld dessen lieferte er zusammen mit „Wanted“ Zeichner J.G. Jones eine abgeschlossene Story, die bereits Anfang 2003 von Panini Comics in Bd. 20 der DC Premium Reihe veröffentlicht wurde. Nun erhält „Wonder Woman / Batman: Hiketeia“ eine Neuauflage.

ComicReview_WonderWoman-Batman_Hiketeia_PaniniComics_01

Hiketeia ist ein altgriechisches Ritual, ein altgriechisches Gesetz. Eine Tradition, die einem hilfesuchenden Bittsteller unabdingbare Hilfe und Schutz gewährt, die vom Hilfestellenden, sofern er die Bitte akzeptiert, nie zurückgewiesen werden darf. Ein Bruch dieser Fürsorge kann und wird mit der höchsten Strafe versehen werden. Für Diana ist die freie Welt noch neu und als Botschafterin ihres Landes hat sie alle Hände voll zu tun. Doch nebenbei ist sie auch noch als Heldin Wonder Woman unterwegs, zudem Teil der Justice League.
Als eines Tages eine junge Frau vor ihrer Tür steht, aufgelöst und verängstigt, spricht diese einige ihr vertraute Worte und bittet um Hiketeia. Als Frau von Ehre, die sich geschworen hat, hilfebedürftige Menschen immer zu beschützen, akzeptiert das Flehen und ahnt noch nicht, dass sie sich damit in einen moralischen Konflikt begibt, der auch einen ihrerer engsten Verbündeten gegen sich aufbringen wird.

Greg Rucka und J.G. Jones erzählen in ihrer Kurzgeschichte eine wunderbare Parabel über Rache, Pflichtgefühl und Moral. Eine tragische Geschichte, die alle gängigen Heroismen lediglich als Stilmittel verwenden und den inneren Disput der Protagonisten in den Fokus rückt. Die Stärken und Schwächen der beiden Kontrahenten werden dabei so offensichtlich wie selten zuvor und kitzeln vor allem aus Batman eine situative Herangehensweise heraus, die letztendlich logisch ist und sich fern ab jedes Pseudo-Blockbuster-Action-Gelages bewegt. „Wonder Woman / Batman: Hiketeia“ ist nicht nur aufgrund der filmreifen, opulenten Bilder von J.G. Jones, ergänzt durch die fantastischen Farben von Dave Stewart, ein mehr als einladendes Comic. Die traurige Geschichte zeigt auf, dass auch Superhelden nicht immer gewinnen können. Pflichtkauf für Wonder Woman Fans.

ComicReview_WonderWoman-Batman_Hiketeia_PaniniComics_02

4-Sterne

Titel: Wonder Woman / Batman: Hiketeia
Verlag: Panini Comics
Format: Softcover / lim. Hardcover
Vö-Datum: 11.04.2017
Originalausgaben: US Wonder Woman: The Hiketeia
Seitenzahl: 100
Autor: Greg Rucka
Zeichner: J. G. Jones, Dave Stewart
Preis: 12,99 € / 19,00 €

 

(Picture Copyright: Panini Comics / DC Comics)


Anzeige
avatar
schließen

Dir gefällt der Blog, du liest ihn regelmäßig gern und willst das Fortbestehen finanziell unterstützen? Dann geht das bequem per PayPal.

Damit hilfst du beim weiteren Betrieb der Seite, u.a. bei den anfallenden Serverkosten, den URL-Lizenzen sowie den Aufwendungen zur Gestaltung der Seite.