NEAL ADAMS schreibt offenen Brief an Comic Convention Veranstalter und regt an, mehr Beutel zu verteilen

neal_adams_headshot_NICHOLAS ROBERTS/Getty Images

NEAL ADAMS schreibt offenen Brief an Comic Convention Veranstalter und regt an, mehr Beutel zu verteilen

Ja, es ist bald wieder die Zeit im Jahr, in der die Convention-Besuche losgehen. Auch hier in Deutschland gibt es schließlich mittlerweile eine recht feste Infrastruktur von Messen, Festivals und anderer Zusammenkünfte. Batman-Legende Neal Adams, der vornehmlich in den USA ein oft gesehener Gast auf diversen Conventions ist, schreibt nun...

...einen freundlichen, offenen Brief an alle Comic Convention Veranstalter.

Meine Familie und ich sind euch unendlich dankbar für all eure Beiträge zur Comic-Industrie. Doch würde ich gern eine kleine Anregung machen:

Beutel. Beutel, mit denen man Prints, Figuren und Comics transportieren kann.

Lasst mich erklären. Wir wissen, wie wichtig Schauspieler und Leute aus den Medienbereichen für die Comic Cons sind und wir wissen, dass ihnen eine höhere Aufmerksamkeit der Comic Book Promoter zuteil wird. Hingegen die Aussteller und Künstler in der Artist Alley... nun, wir können sicher ganz gut auf uns selbst aufpassen. Da wird kein gesondertes ‚babysitting’ oder ‚special stuff’ gebraucht.

Doch eine Sache würde helfen: wenn Kunden und Besuchern (oft sind es Newbies, die nie zuvor auf einer Con waren) direkt am Eingang Beutel ausgehändigt werden würden, dann könnte ihr natürlicher Gedankenverlauf sein: ‚Oh, das ist cool. Wenn ich was kaufe, kann ich es direkt da rein tun.’

Bekommen sie hingegen keine Beutel am Eingang in die Hand gedrückt, wanken sie über die Con wie Besucher in einem Zoo, da sie sich nur umsehen und oft nichts kaufen, wenn ihr versteht was ich meine. Sie laufen umher und schauen einfach nur und wenn sie doch etwas kaufen, haben sie keinen Beutel, um es zu transportieren.

Prints und Figuren sind in tonnenweise Plastik eingewickelt und es ist nicht einfach, diese zu tragen. Ein günstiger Stoff- oder Plastikbeutel würde vollkommen ausreichen, um sie ihre Schätze transportieren zu lassen. Dies wäre eine sehr positive Angelegenheit für Besucher und natürlich auch die Künstler, die ihre Sketche, Zeichnungen, Artbooks und was auch immer verkaufen wollen. Für diese Leute können Beutel den kleinen Unterschied zwischen einer erfolgreichen Convention und einer enttäuschenden Convention ausmachen.

Das mag wie eine simple Sache wirken, doch am Ende des Tages werden dir Verkäufer und Künstler dafür danken. Einige Conventions drucken mittlerweile auch Werbung auf die Beutel oder verkaufen Werbeplatz auf diesen, um die Kosten für die Herstellung wieder reinzubekommen.

Ihr kennt mich. Ich habe den Unterschied zwischen dem Austeilen von Beuteln und dem Nichtvorhandensein dieser gesehen und wenn ich euch nur den kleinsten Ratschlag geben kann, gebt Beutel an die Besucher aus, direkt, wenn sie an der Tür hereinkommen. Lasst sie auch nicht einfach auf irgendwelchen Tischen liegen, wo die Besucher sie möglicherweise wahrnehmen könnten, drückt sie ihnen direkt in die Hand... vielleicht sogar mit Promomaterial darin.

Danke für eure Geduld und Aufmerksamkeit. Habt ein tolles Jahr!

Neal Adams“

Was sagt ihr dazu, seht ihr es wie Neal und würdet direkt an der Tür ausgeteilte Beutel bevorzugen? Oder habt ihr eure Tragemöglichkeiten immer direkt selbst dabei? Oder kauft ihr vielleicht selbst gar nichts auf Messen und Cons?

(Picture Copyright: Nicholas Roberts / Getty Images)

Gründer und Betreiber von bizzaroworldcomics.de
Passionierter Fanboy, Comic-Nerd & -Blogger.

Ähnliche Beiträge:


Anzeige:

1
Kommentare:

avatar
Wolf
Gast

Beutel JA! Plastik NEIN!
Er erwähnt ja selbst „tonnenweise Plastik“!
Warum den selben Fehler machen?
LG Wolf