Comic-Superstar ALEX ROSS spricht über die Unterschiede zwischen DC- und Marvel-Helden

marvelocity-header

Comic-Superstar ALEX ROSS spricht über die Unterschiede zwischen DC- und Marvel-Helden

Wenn es um Superheldencomics geht, zählt Zeichner Alex Ross wohl zu den ganz großen Künstlern - und ich meine den wirklich großen Künstlern! Seine fotorealistischen Artworks haben nicht nur hunderte Cover beider großen Verlage geziert, sondern auch Comic-Klassiker wie DCs „Kingdom Come“ zu dem gemacht, was sie sind: Klassiker.
Mit „Marvelocity“ bringt Ross demnächst einen großen Bildband unter die Leute, welcher seine Arbeiten für Marvel aufzeigen soll.
Dafür sprach er mit dem US-Magazin Entertainment Weekly nun im Zuge der Promotion zum Band über seine Ansicht zu den Unterschieden zwischen den Helden von DC Comics und Marvel.

So sagte er im Wortlaut:

Es gibt sicher viel zu diskutieren oder gar zu streiten über die Ähnlichkeit des ikonischen Status, doch was die beiden Verlage immer für mich unterschieden hat, war Marvels wuchtige Qualität, speziell zurückzuführen auf die Design-Ästhetik von Steve Ditko und Jack Kirby.
DC-Charaktere werden nicht durch einen spezifischen, künstlerischen Ton definiert, der all die anderen beeinflusst, was jedoch das war, was unter Jack Kirbys künstlerischen Führung bei Marvel geschah. Alles wurde dadurch beeinflusst, dass er das Ruder führte.“

Weiter sagt er:

DC ist natürlich die führende Komponente dessen, was die DNA - das Wesen - ausmacht, woraus Superhelden gemacht wurden. Sie gestalteten den aller ersten Superhelden mit Superman und die erste wirkliche Verkörperung des dunklen Helden durch Batman und natürlich auch die erste weibliche Heldin in Form von Wonder Woman. All diese Schlüsselelemente laufen bei ihnen zusammen [...]“

[...] Bei Marvel wird jedoch deutlich, dass Spider-Man nicht dieselbe Art Held wie Superman ist. Cap ist da ähnlicher, doch auch er unterscheidet sich wiederum von ihm und wurde bereits auf viele unterschiedliche Arten interpretiert, was verhindert, dass man ihn als Klon eines möglichen DC-Gegenstücks betrachten könnte.
Die Marvel-Charaktere sind allen voran einzigartig und da ist außerdem diese spezielle Energie, die ihnen seit ihrer Erschaffung beiwohnt. Jeder andere Superheldenverlag folgt genau dem Trott, ihre Helden auf eben jenes Gleis zu schicken, welches DC Comics vorgegeben hat... nur Marvel hat sich davon absetzen können.“

Alex Ross’ „Marvelocity“ erscheint Anfang Oktober über Pantheon Books. Es enthält nicht nur eine Einleitung von Filmemacher J.J. Abrams, sondern auch diverse Cover, Designs, Sketche und gänzlich neue Zeichnungen. Außerdem wird eine Original Story von Spider-Man enthalten sein, in der sich der Held den Sinister Six stellen muss.

(Picture Copyright: Alex Ross / Marvel / Pantheon Books)

Gründer und Betreiber von bizzaroworldcomics.de
Passionierter Fanboy, Comic-Nerd & -Blogger.


Anzeige
avatar