Skottie Young beendet I HATE FAIRYLAND & kündigt MIDDLEWEST als neue Ongoing-Serie für Image Comics an

IHateFairyland_Middlewest

Heute scheint wahrlich der Tag von Serienabsetzung und Launches anderer Serien zu sein. Auch Zeichner Skottie Young stellt seine aktuelle Image Comics Reihe „I Hate Fairyland“ überraschend ein. Am Ende der 20. Ausgabe, welche in den letzten Tagen für den US-Markt erschien, stießen Leser und Fans auf einen Brief des Autoren und Zeichners, der das Ende der Reihe mit eben jener Ausgabe verkündete.

Young schrieb darin im Wortlaut:

Richtig, ich habe soeben das letzte Panel auf der letzten Seite von I Hate Fairyland #20 fertig geinkt. Was mir schon länger klar war, habt ihr nun selbst erfahren, denn dies war die letzte Seite der Serie. Zumindest vorerst. [...] Ich weiß, manche von euch werden nun meinen Namen verfluchen, wohingegen andere sagen werden, dass es an der Zeit war. In jedem Fall, es war wirklich an der Zeit für mich Gerts Story zu einem Ende zu bringen.“

I Hate Fairyland“ erscheint im Deutschen beim Popcom Verlag.

An anderer Stelle kündigte Skottie Young jedoch auch ein neues Projekt an, welches er gerade in Zusammenarbeit mit Jorge Corona entwickelt: „Middlewest“. Die Ongoing-Comicreihe soll ebenfalls für Image Comics erscheinen und die „Probleme zwischen einem Vater und dessen Sohn beleuchten, der versucht gegen das Monster anzukämpfen, das er in sich selbst sieht“.
Die Kolorierung des Comics wird Jean-Francios Beaulieu übernehmen, wobei Nate Piekos für das Lettering verantwortlich ist. Young beschreibt den Comic als eine Mischung aus Hayao MiyazakiNeil Gaiman und Stephen King.

Es gibt sogar bereits erstes Bildmaterial zu sehen:

(Picture Copyright: Image Comics)

Gründer und Betreiber von bizzaroworldcomics.de
Passionierter Fanboy, Comic-Nerd & -Blogger.

Ähnliche Beiträge:


Anzeige

1
Kommentare:

avatar
Steffen Liebschner
Gast
Steffen Liebschner

Ich finde es gut, dass Skottie ein Ende für die Serie gefunden hat. Das ist meiner Meinung nach immer besser, als eine Serie ins Endlose laufen zu lassen. Natürlich finde ich es auch ein bisschen traurig, wenn es vorerst kein Wiedersehen mit Gert geben wird (in Deutschland haben wir ja noch ein bisschen was vor uns, wenn Popcom es fortsetzt). Wenn das aber ein schöner runder Abschluss wird, ist das absolut richtig. „Middlewest“ sieht jedenfalls sehr interessant aus und scheint wieder einmal in eine komplett andere Richtung zu gehen. Auch wenn der Stil von Young unverkennbar zu erkennen ist, ist es doch faszinierend, dass er hierbei eine völlig andere Atmosphäre trifft. Das sieht jedenfalls schon mal sehr emotional aus. Ich bin gespannt.