Disney legt GUARDIANS OF THE GALAXY VOL. 3 Film vorerst auf Eis

Guardians_Vol_3

Die Produktion für den dritten „Guardians of the Galaxy“ Film sollte eigentlich bereits Anfang kommenden Jahres beginnen, nur stoppte Disney das Projekt nun für unbestimmte Zeit und legte die Filmpläne auf Eis. Ausschlaggebend dafür war natürlich das Debakel um die plötzliche Entlassung von Regisseur James Gunn und die intensiv geführte, öffentliche Debatte die darum geführt wurde.
Das US-Magazin The Hollywoord Reporter berichtete darüber, dass die Produktion auf unbestimmte Zeit ausgesetzt werde und Crew-Mitglieder, die bereits für den Produktionsstart im kommenden Winter angedacht waren, nun freigestellt für anderweitige Jobs seien.

Gunn wurde damit konfrontiert, vor Jahren zutiefst anmaßende Witze zu den Themen Pädophilie und Vergewaltigung auf Twitter veröffentlicht zu haben. Diese schienen von Unterstützern des aktuellen US-Präsidenten Donald Trump erst vor kurzem entdeckt worden zu sein, weshalb sie sich in der US-Alt-Right-Szene, vor allem Dank der Alt-Right-Ikone und des mutmaßlichen Verschwörungstheoretikers Mike Cernovich, schnell viral verbreiteten.
Mit dem zunehmenden öffentlichen Druck sah sich Disney gezwungen James Gunn zu entlassen. Gunn selbst ist seit einigen Jahren bekannt dafür, ein entschiedener Gegner der Politik Donald Trumps und US-Alt-Right-Bewegung zu sein und dies auch vehement öffentlich zu vertreten.

(Picture Copyright: Marvel Studios)

Emu_2016

Gründer und Betreiber von bizzaroworldcomics.de
Passionierter Fanboy, Comic-Nerd & -Blogger.


Anzeige
avatar
Joschua
Gast
Joschua

Waaaas! Gardions of the Galaxy hat die Produktion für Film 3 eingestellt. Ich hoffe das sie bald mit dem Dreh wieder anfangen!

Sven
Gast
Sven

Das ist nicht so schlimm, denke ich. Mehr Zeit für Disney Gunn wieder zu beauftragen.

PS: Ich will nicht Robin sein.