Doomsday Clock, Mister Miracle, Action Comics #1000, Justice League: No Justice - wie sehen die Pläne bei Panini Comics aus?

DoomsdayClock_MisterMiracle_ActionComics_JLNoJustice_PaniniComics

In den kommenden Monaten stehen so einige Comictitel an, auf die wir heimischen Leser schon lange warten. Ob nun das Jubiläum des Jahrhunderts mit „Action Comics“ #1000 oder Geoff Johns’ Einbindung der Watchmen ins DC Universum in „Doomsday Clock“, US-Leser haben uns wie üblich so einiges voraus.
Doch seit Monaten stellt sich die Frage, in welcher Form bestimmte DC Comics Titel bei Panini Comics erscheinen werden und wie es in diesem Zusammenhang mit den aktuellen Reihen weiter geht. Zwar noch lange nicht auf alle Fragen, doch zumindest auf einige, gab es nun ein paar mehr oder weniger deutliche Antworten im Paniniforum, die eine grobe Planungsphase der Paninis für einige bestimmte Titel offenlegten. Danke an Forenuser Dr.Tod und Panini-Redakteuer JackOLantern für die dortige Kommunikation.

Doomsday Clock

Geoff Johns’ und Gray Franks Überfliegerserie erscheint in den USA aktuell noch immer in einem recht spärlichen Veröffentlichungsrhythmus. Die auf 12 Ausgaben angelegte Maxi-Serie starte bereits im November 2017 für den US-Markt, ist nach aktuellem Stand jedoch erst bei 6 Ausgaben angekommen und dürfte voraussichtlich im Juli 2019 enden.
Nach diversen Publikationsdebakeln wie bspw. mit Frank Millers oder auch Grant Morrisons „All-Star“ Comicreihen dürfte Panini Comics etwas vorsichtiger mit dem Start solcher Sonderserien geworden sein, um nicht abermals Heftreihen zu veröffentlichen, bei denen sich Lücken von mehreren Monaten oder gar Jahren zwischen einzelnen Ausgaben auftun.
Nach aktuellen Informationen plant Panini den Start von „Doomsday Clock“ daher nicht vor Ostern kommenden Jahres, was demnach kurz vor dem aktuell geplanten Ende der US-Reihe wäre. „Doomsday Clock“ wird in Deutschland zuerst als Heft erscheinen. Eine spätere Sammelbandveröffentlichung dürfte selbstverständlich sein.

Mister Miracle

Die insgesamt vierte „Mister Miracle“ Volume wird gerade von „Batman“ Autor Tom King verfasst und von Mitch Gerads gezeichnet. Bereits zur Ankündigung der ebenfalls auf 12 Ausgaben angelegten Maxi-Serie erwarteten Leser und Kritiker einen ähnlich intensiven Comicbrecher, wie Kings zuvor mit Lobeshymnen und Preisen überhäufte Arbeit an „Vision“.
In den USA ist die Reihe mittlerweile bei der zehnten Ausgabe angekommen und hatte auch bereits mehrere Nominierungen für die diesjährigen Eisner Awards inne. Die Auszeichnung für die „Best Limited Series“ ging zwar an „Black Panther: World of Wakanda“, doch konnte Tom King den Preis für den „Best Writer“ und Zeichner Mitch Gerards für den „Best Penciller“ einsammeln.
Da Panini Comics bezüglich unseres deutlich kleineren heimischen Marktes vorsichtig mit ihrer Titelauswahl sein muss, war es lange Zeit fraglich, ob es „Mister Miracle“ überhaupt nach Deutschland schaffen würde - und lasst euch gesagt sein, momentan gibt es kaum Comics, auf die ich heißer bin - doch scheint Panini Comics das Risiko nach aktueller Planung eingehen zu wollen und die Reihe nach Abschluss in den USA als fetten Megaband mit allen 12 Ausgaben für uns Deutschleser bringen zu wollen.

Action Comics #1000 / Brian Michael Bendis / Man of Steel

Beim Stählernen werden die Fragezeichen gleich noch etwas zahlreicher, denn nicht nur steht das große Jubiläum in Form der 1.000 Ausgabe „Action Comics“ an, nein, auch Marvel-Größe Brian Michael Bendis ist exklusiv zu DC Comics gewechselt und übernimmt im Anschluss mal eben beide Serien zum Mann aus Stahl... gutes Stichwort, denn seinen Auftakt macht Bendis mit der sechsteiligen Mini-Serie „Man of Steel“.
Nach aktuellem Plan wird Panini Comics die Auftakt-Mini-Serie (vermutlich) im kommenden Jahr abgeschlossen als Paperback bringen - ursprünglich als Heft angesetzt, nun als Paperback auf dem Plan -, um anschließend mit einer neuen Superman Heft- und neuen Sonderbandreihe zu starten. „Action Comics“ #1000 sowie die dazugehörigen Specials werden scheinbar in Sonderausgaben, den „Superman Specials“, gebracht werden.
Wenn man bedenkt, dass im „Superman“ Heft im kommenden Oktober bereits „Action Comics“ #995 & 996 enthalten sein werden, dürften wir wohl gleich zu Beginn des kommenden Jahres, vielleicht sogar schon zum Ende diesen Jahres mit den ersten Specials sowie dem dazugehörigen Neustart rechnen dürfen. Mein Tipp: Januar 2019 geht’s los.

Justice League / No Justice / Scott Snyder

Mit dem Ende von „Dark Nights: Metal“, welches bei Panini Comics gerade erst unter dem Titel „Batman: Metal“ gestartet ist, übernimmt Autor Scott Snyder die Welt der Justice League. Den Auftakt macht dieser ebenfalls mit einer Mini-Serie, genannt: „Justice League: No Justice“, welche ihn als Autor in der monatlichen „Justice League“ Reihe implementieren wird.
Wie auch bei „Superman“, plant Panini Comics mit einem Neustart der monatlichen „Justice League“ Heftreihe. Zuvor wird jedoch die Mini „Justice League: No Justice“ ebenfalls als Heft veröffentlicht werden. Im Anschluss erhält die monatliche Heftreihe eine neue Nr. 01 Ausgabe. Als Zeitpunkt für den Neustart wurde der Januar 2019 angegeben.

Und Batman?

Nun, beim Flattermann tut sich vorerst nicht allzu viel. Tom Kings „Batman“ Reihe läuft wohl wie gewohnt weiter... der Mann hat ja noch so einiges vor. Bei James Tynion IVs „Detective Comics“ Reihe steht erst mit „Detective Comics“ #982 ein Autorenwechsel an, wenn Tynion IV seinen Hut nimmt und Bryan Hill kommt. Im Oktoberheft von Panini Comics erscheint jedoch erstmal „Detective Comics“ #973.
Dass Panini Comics ohne nennenswerte Vorkommnisse innerhalb der Serien an der Nummerierung rüttelt, dürfte recht unwahrscheinlich sein, weshalb ich vorerst davon ausgehen würde, dass die beiden Heftserien wie gewohnt weiterlaufen... *ohne Gewähr.

(Picture Copyright: DC Comics / Panini Comics)

Gründer und Betreiber von bizzaroworldcomics.de
Passionierter Fanboy, Comic-Nerd & -Blogger.


Anzeige
avatar
Vincisblog
Gast
Vincisblog

Cool! Danke für das einsammeln dieser Informationen...einfach nur Top!