Wie Ed Brubakers „Sleeper“ Comic Realität wurde und Alan Moore daran schuld war

Wie Ed Brubakers „Sleeper“ Comic Realität wurde und Alan Moore daran schuld war

In der neusten Ausgabe des „Word Balloon“ Podcasts war abermals Comicautor Ed Bruabker zu Gast, um etwas aus dem Nähkästchen zu plaudern.

So sprach er u.a. über seine vielen, zusammen mit Sean Phillips realisierten Arbeiten wie bspw. „My Heroes Have Always Been Junkies“, „Criminal“ oder auch „Kill or be Killed“.

Irgendwann kam die Sprache auch auf die Wildstorm Reihe „Sleeper“ (im Deutschen bei Cross Cult erschienen), welche Brubaker und Phillips zwischen 2003 und 2005 veröffentlichten. Dazu hatte Brubaker jedoch eine durchaus interessante Entstehungsgeschichte zu erzählen, die ihren Ursprung an einer gänzlich anderen Stelle nahm.

So gab Brubaker an, dass er damals seitens DC Comics ins Gespräch gebracht wurde, um eine Folge-Story von Alan Moores „The Killing Joke“ umzusetzen, welche sich zum Teil auf Barabara Gordon konzentrieren sollte und vorsah, einige Szenen des Original-Comics in Flashback-Szenen erneut zu erzählen.

Brubaker hatte jedoch Skrupel Elemente eines Alan Moore Comics in eigenen Texten neu wiederzugeben, weshalb Brubaker dem Verlag vorschlug, die Originalszenen und die von Moore verfassten originalen Dialoge aus dem ursprünglichen Comic zu verwenden und Moore für die Wiederverwendung einfach zu bezahlen. DC Comics lehnte dies jedoch ab.

Also schrieb Brubaker Moore einen Brief, in dem er ihn über den Auftrag, die dazugehörigen Umstände und seine Bedenken diesbezüglich in Kenntnis setzte. Außerdem legte er einen Scheck für die Verwendung der Dialoge von zwei Seiten aus „The Killing Joke“ bei. Jedoch erhielt Brubaker nie eine Antwort auf den Brief. Zumindest keine direkte Antwort.

Kurz darauf wurde Brubaker jedoch von Scott Dunbier angerufen, dem damaligen für Alan Moore zuständigen Wildstorm Redakteur. Moore las Dunbier den Brief am Telefon vor und meinte, solch einem guten Kerl solle man einen Job bei Wildstorm anbieten.

Dieser Job wurde einige Zeit später zur Creator-Owned-Reihe „Sleeper“, welche Brubaker zusammen mit Sean Phillips umsetzte und welche wiederum eine ganze Reihe von weiteren Projekten der beiden begründete.

Good guy Alan Moore...


Ed Bruabker (Credit: Joe Scarnici/Getty Images)


Hier der Podcast:

Listen to „Comic Books Ed Brubaker Criminal and TV writers room 101“ on Spreaker.

(Picture Copyright: Wildstorm)


Anzeige
avatar
Doc82
Gast
Doc82

Eine tolle GEschichte und zeigt auch, das Brubaker ein toller Typ ist!

schließen

Dir gefällt der Blog, du liest ihn regelmäßig gern und willst das Fortbestehen finanziell unterstützen? Dann geht das bequem per PayPal.

Damit hilfst du beim weiteren Betrieb der Seite, u.a. bei den anfallenden Serverkosten, den URL-Lizenzen sowie den Aufwendungen zur Gestaltung der Seite.