Disney cancelt MOUSE GUARD Film 2 Wochen vor Produktionsbeginn

Disney cancelt MOUSE GUARD Film 2 Wochen vor Produktionsbeginn

Der seitens Marvel Fans massiv bejubelte Disney/FOX Merger hat scheinbar auch seine Schattenseiten. Wie das US-Magazin Deadline nun verkündete, hat Disney die aktuell für 20th Century Fox geplante Kinoadaption zu David Petersens „Mouse Guard“ Comic ganze 2 Wochen vor dem offiziellem Produktionsbeginn fallen lassen.

Ausführende Kräfte bei Disney sahen entgegen der ursprünglichen Entscheidung seitens FOX nicht ausreichend Potential in der Verfilmung, um aktuell ein Budget dafür zur Verfügung zu stellen. Gemunkelt wurde auch, dass sich Disney nicht sonderlich sicher war, ob der Film in das ansonsten recht familienorientierte Schema des Konzerns passen würde.

Die Filmemacher rund um Regisseur Wes Ball schauen sich nun nach anderweitig potentiellen Produktionsfirmen um. Ganz oben auf der Liste solle dabei vor allem der Streaming-Gigant Netflix stehen.

Wäre der Film in der ursprünglich geplanten Form realisiert worden, hätten wir darin Darsteller wie Idris Elba, Andy Serkis, Thomas Brodie-Sangster oder auch Sonoya Mizuno gesehen.

Im Deutschen erscheinen die Comics aus der Feder von David Petersen bei Cross Cult, wobei der Verlag hier bereits auf ein umfangreiches Portfolio zurückblicken kann.

aktuell im blog:  DC Comics mit Preview zu Matt Fractions „Superman’s Pal Jimmy Olsen“

Alle bisherigen Bände im Überblick:

Bd. 01: Herbst 1152
Bd. 02: Winter 1152
Bd. 03: Die schwarze Axt
Die Legenden der Wächter Bd. 01
Die Legenden der Wächter Bd. 02
Die Legenden der Wächter Bd. 03
Balduin der Tapfere und andere Geschichten


(Picture Copyright: David Petersen / Cross Cult)


Anzeige
avatar
Mor
Gast
Mor

Bei Deadpool sind sie sich sicher, aber bei Mouse Guard nicht?

schließen

Dir gefällt der Blog, du liest ihn regelmäßig gern und willst das Fortbestehen finanziell unterstützen? Dann geht das bequem per PayPal.

Damit hilfst du beim weiteren Betrieb der Seite, u.a. bei den anfallenden Serverkosten, den URL-Lizenzen sowie den Aufwendungen zur Gestaltung der Seite.