Paninis Mark Millar Collection: im Sommer mit den ULTIMATES

Paninis Mark Millar Collection: im Sommer mit den ULTIMATES

Leser und Sammler von Panini Comics’ Mark Millar Collection“ warten bereits seit Herbst letzten Jahres auf den neunten Band der Reihe, der bisher noch nicht im Dunst der Veröffentlichungen zu erblicken war. Es machte sich sogar schon Sorge breit, ob die Reihe vielleicht eingestellt wurde.

Die Sorge können wir nun streichen, denn Panini hat mehr oder weniger offiziell verkündet, dass es im Spätsommer mit der Reihe weitergehen werde und der erste Teil von Millars und Bryan Hitchs „Ultimates“ im Zuge der Sammlung erscheinen wird.

Gleich zu Beginn von Marvels „Ultimativen Universum“ setzten sich Millar und Hitch an das Avengers-Pendant „Die Ultimativen“ und legten somit den Comicgrundstein für das uns heute bekannte „Marvel Cinematic Universe“, denn an vielen Eckpfeilern dieser Comicstorys orientierten sich die Marvel Studios bei der Umsetzung des Filmuniversums.



Das berühmteste Beispiel dafür dürfte wohl der nach Samuel L. Jackson gestaltete Nick Fury sein, der im Comic bereits lange vor den ersten MCU Filmen in den Heften von Millar und Hitch so designt wurde, wie man ihn später in den Filmen besetzte.

Panini Comics legt nun also mit dem nächsten Band der Millar Collection den ersten Teil der „Ultimates“ vor, wobei man von den bisher bekannten Umfängen der einzelnen Bände der Collectiob wohl davon ausgehen kann, dass die gesamte erste Volume - also somit die ersten beiden Panini Paperbacks der Serie - im ersten Teil enthalten sein werden.

Darüber hinaus stellt sich die Frage, ob Panini Comics lediglich die ersten beiden „Ultimates“ Serien (ehemals 4 Paperbacks) im Zuge der Collection bringen wird, oder auch die einige Jahre später von Millar umgesetzten „Ultimate Comics: Avengers“.


(Picture Copyright: Marvel)


Anzeige
avatar
schließen

Dir gefällt der Blog, du liest ihn regelmäßig gern und willst das Fortbestehen finanziell unterstützen? Dann geht das bequem per PayPal.

Damit hilfst du beim weiteren Betrieb der Seite, u.a. bei den anfallenden Serverkosten, den URL-Lizenzen sowie den Aufwendungen zur Gestaltung der Seite.