Marvel Kolorist Justin Ponsor verstorben

Marvel Kolorist Justin Ponsor verstorben
© Ponsor

Wie nun berichtet wurde, ist der bekannte Comic-Kolorist Justin Ponsor am vergangenen Wochenende im Alter von 42 Jahren verstorben. Ponsor erkrankte bereits vor einiger Zeit schwer an Krebs und teilte bisweilen wenige Einzelheiten seines Leidensweges über seine Social Media Kanäle.

Seine Angehörigen bestätigten mittlerweile, dass der Künstler am 18. Mai 2019 an seiner Erkrankung verstarb.


Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden


Justin Ponsor war Comicfans vor allem für seine umfangreichen Arbeiten für Marvel Comics bekannt. In seiner erfolgreichen Karriere arbeitete er an Titel wie „Avengers“, „Defenders“, „Uncanny X-Men“, „Civil War II“, „Guardians of the Galaxy“ oder auch „Star Wars“. Auch war er an diversen „Spider-Man“ Comics beteiligt und begleitete vor allem die Anfangstage von Miles Morales zu Zeiten des Ultimate Universe mit.

aktuell im blog:  Mark Waid mit neuer DOCTOR STRANGE Ongoing-Reihe im Dezember

Erst im vergangenen Februar wurde über GoFundMe eine Finanzierungskampagne für Ponsor gestartet, mit der Fans dem Künstler bei seinen hohen Kosten für medizinische Behandlungen unter die Arme greifen konnten. Die Aktion startete, nachdem Ponsor seine Erkrankung über seinen Blog öffentlich machte. Binnen kürzester Zeit wurden 5.400 US-Dollar gesammelt.

In solchen Meldungen sollte kein Platz für Zynismus sein, daher spare ich mir jeden weiteren Kommentar über das amerikanische Gesundheitssystem und wünsche den Hinterbliebenen alle Kraft der Welt und spreche Justin meinen ehrfürchtigen Dank aus! R.I.P.


Artwork: Dustin Weaver / Farben: Justin Ponsor - © Marvel

Anzeige
avatar
andreas homolka
Gast
andreas homolka

RIP ‚mein tiefes Mitgefühl den Angehörigen.

schließen

Dir gefällt der Blog, du liest ihn regelmäßig gern und willst das Fortbestehen finanziell unterstützen? Dann geht das bequem per PayPal.

Damit hilfst du beim weiteren Betrieb der Seite, u.a. bei den anfallenden Serverkosten, den URL-Lizenzen sowie den Aufwendungen zur Gestaltung der Seite.