Neil Gaiman: „Mark Buckingham zeichnet an Miracleman, während wir gerade reden!“

Neil Gaiman: „Mark Buckingham zeichnet an Miracleman, während wir gerade reden!“
© Marvel

Er will einfach nicht aufgeben... Autorenlegende Neal Gaiman ist noch immer guter Dinge, dass die seit vielen Jahren ausstehenden „Miracleman“ Storys irgendwann seitens Marvel erscheinen werden.

Während einer Promo-Tour zur neuen Amazon Serie „Good Omens“ sprach Gaiman mit dem US-Poral CBR über die Comicreihe und gab an, dass man gegenwärtig an neuen Storys arbeiten würde.


Er sagte im Wortlaut:

Miracleman ist zurück. Ich kann natürlich nicht allzu viel verraten, denn das Thema ist bereits so oft aus der Bahn geflogen, aus Gründen, die weit außerhalb der Einflüsse von Mark Buckingham und mir lagen. [...]

Viele Leute mussten in vielen Hinterzimmergesprächen vieles klären, bis Mark und ich wieder an die Arbeit durften und es dürfte nun alles geklärt sein. Mark Buckingham zeichnet an den neuen Miracleman Storys während wir hier gerade sprechen. Das ist natürlich eine riesen Sache, schließlich kam die letzte Ausgabe 1993 heraus. Vielleicht spreche ich auch zu früh darüber, denn wer weiß, was noch passiert. Doch ich glaube, wir sind wieder in der Spur.“


Die Arbeit von Gaiman und Buckingham, welche den von Kritikern und Fans hochgelobten Run Alan Moores aufgriff, endete mitten in der Story, nachdem der damaligen Publisher Eclipse Comics bankrott ging. Jedoch kaufte Marvel die Rechte von Miracleman Schöpfer Mick Anglo auf und veröffentlichte das Material neu.

aktuell im blog:  #NYCC: Stuart Immonen zurück bei DC Comics für Hill House Titel mit Joe Hill

Diese Neuveröffentlichung von Alan Moores und Neil Gaimans Arbeit an der Figur erschien in den USA zwischen 2014 und 2016. Aufgrund rechtlicher Hürden kam es bisher jedoch nicht zum Abschluss der Storys, welche jedoch vom Material her bereits vorliegen. Marvel kündigte vor gut zwei Jahren an, die Comics endlich abschließen zu wollen, wobei die Veröffentlichung mittlerweile auf dieses Jahr verschoben wurde, was vermutlich ebenfalls nicht gehalten werden kann.

Alan Moores Arbeit an „Miracleman“ in den 80er Jahren nahm für Neil Gaiman bereits zum ersten Erscheinen einen bedeutenden Platz ein. Gaiman selbst gab bereits mehrfach offen zu, dass Moores Comicreihe der Grund war, warum er selbst anfing, Comics zu schreiben.


© Panini Comics

Im Deutschen erschienen die Marvel Reprints von Alan Moores und Neil Gaimans bisherigen Arbeit bei Panini Comics in bisher 4 Bänden ebenfalls zwischen 2014 und 2016.

aktuell im blog:  Panini Comics mit Komplettausgabe zu Alan Moores PROVIDENCE... aber erst Ende 2020

Da Alan Moore selbst mit Marvel nichts mehr am Hut haben wollte - der Mann hat ja bekanntermaßen ziemliche Differenzen mit den beiden großen US-Publishern - wurde die Serie auch im Deutschen unter der Angabe der Bezeichnung „Geschrieben vom Originalautor“ veröffentlicht, womit natürlich Moore gemeint war, aber nicht namentlich genannt werden durfte. Die hauptsächlich als limitierte Hardcover veröffentlichte Reihe gilt mittlerweile als schwer vergriffen.

Miracleman Bd. 1

Miracleman Bd. 2

Miracleman Bd. 3

Miracleman Bd. 4


Anzeige
avatar
schließen

Dir gefällt der Blog, du liest ihn regelmäßig gern und willst das Fortbestehen finanziell unterstützen? Dann geht das bequem per PayPal.

Damit hilfst du beim weiteren Betrieb der Seite, u.a. bei den anfallenden Serverkosten, den URL-Lizenzen sowie den Aufwendungen zur Gestaltung der Seite.