Kult Comics mit Preview zu Mikolajczaks & Kleins Horror-Comic PARADIES

Kult Comics mit Preview zu Mikolajczaks & Kleins Horror-Comic PARADIES
© Kult Comics

Über den Leipziger Comicverlag Kult Comics erscheint diese Tage der neue Horror-Thriller „Paradies“ aus der Feder von Michael Mikolajczak (u.a. „Blutspur“, „Ratten“) und Zeichner Holger Klein (u.a. „Kann denn Liebe Sünde sein?“).

Der Comic erscheint als reguläre Hardcover-Ausgabe mit gut 192 Seiten Umfang zum Coverpreis von 25,00 Euro. Eine auf knappe 50 Stk. limitierte Vorzugsausgabe zum Preis von 40,00 Euro wird es ebenfalls geben.


Der Verlag beschreibt den Comic wie folgt:

Ein immer wiederkehrender Alptraum martert Nori. Sie träumt von einem kleinen Jungen an einem Strand in Thailand, fühlt sich auf unheimliche Weise mit dem Kind verbunden. Der Traum lässt Nori jede Nacht schlafwandeln, belastet ihre Seele und die Beziehung zu ihrem Freund Don.

Nori und Don reisen nach Thailand, an den Strand aus Noris Traum. Gemeinsam hoffen sie dort den Grund für Noris Alpträume zu finden und sie von dem nächtlichen Terror zu befreien.

Nori und Don mieten ein Haus am Meer und lernen das amerikanische Paar Mel und Tony kennen. Die nisten sich bei Nori und Don ein und beginnen, die Gefühlswelt der beiden zu vergiften. Noris Alptraum gewinnt mehr und mehr Macht über sie, greift in die Realität über und wird zu einer tödlichen Bedrohung für Nori und alle Bewohner des Hauses am Meer.

Nori muss erkennen, dass unter dem Haus ein schreckliches Geheimnis schlummert, dass Geister Haus und Strand beherrschen und mit ihrer dämonischen Macht versuchen, die Menschen zu vernichten.

Das thailändische PARADIES bringt Nori keine Erlösung, sondern wird für sie und Don zur Hölle auf Erden.


Anlässlich der Veröffentlichung gibt es nun auch eine Preview:

(Picture Copyright: Kult Comics)


Anzeige
avatar
schließen

Dir gefällt der Blog, du liest ihn regelmäßig gern und willst das Fortbestehen finanziell unterstützen? Dann geht das bequem per PayPal.

Damit hilfst du beim weiteren Betrieb der Seite, u.a. bei den anfallenden Serverkosten, den URL-Lizenzen sowie den Aufwendungen zur Gestaltung der Seite.