#SDCC: Jim Lee zeichnet erste „Legion Of Super-Heroes“ Story für Brian Michael Bendis

#SDCC: Jim Lee zeichnet erste „Legion Of Super-Heroes“ Story für Brian Michael Bendis
© DC Comics

Das „DC: Meet the Publishers“ Panel auf der Comic-Con International in San Diego ist im vollen Gange und die beiden DC-Publisher Dan DiDio und Jim Lee verraten erste Details zu anstehenden Projekten des Verlages.

So kündigte Lee mehr oder weniger in einem Nebensatz an, dass er die erste Story aus Brian Michael Bendis’ neuen „Legion of Super-Heroes“ Serie zeichnen werde. Es sei lediglich ein kurzes Kapitel, führte Lee an, vergleichbar mit dem „Action Comics“ #1000 Special, welches er bereits zusammen mit Bendis umsetzte. Doch es solle den Grundstein der Serie legen...

Mit einer zweiteiligen Mini-Serie unter dem Label „Legion of Super-Heroes: Millennium“ wird Bendis das Superheldenteam aus dem 31. Jahrhundert abermals auf die Leserschaft loslassen und dabei tatkräftige Unterstützung von großartigen ZeichnerInnen wie Jim Lee, Nicola Scott und auch Dustin Ngyuen erhalten.

aktuell im blog:  #NYCC: G. WILLOW WILSON im SANDMAN Universum ab 2020

Die Mini-Serie ist als Aufhänger für eine im Anschluss startende Ongoing-Serie der „Legion of Super-Heroes“ gedacht, welche von Bendis selbst und Zeichner Ryan Sook auf Dauer betreut werden soll.

Legion of Super-Heroes: Millennium“ wird die „DC: Rebirth“Timeline erkunden, die Legion durch die Zeiten und Epochen der Kontinuitäten reisen lassen und so mehrere Kontinuitäten erstmals mit einander verbinden.

Nach aktuellem Stand geht „Legion of Super-Heroes: Millennium“#1am 18. September in den US-Markt, Ausgabe #2 soll dann im Oktober folgen. Wir können also ungefähr Mitte 2020 mit einem potentiellen Release bei Panini Comics rechnen.


© DC Comics


Anzeige
avatar
schließen

Dir gefällt der Blog, du liest ihn regelmäßig gern und willst das Fortbestehen finanziell unterstützen? Dann geht das bequem per PayPal.

Damit hilfst du beim weiteren Betrieb der Seite, u.a. bei den anfallenden Serverkosten, den URL-Lizenzen sowie den Aufwendungen zur Gestaltung der Seite.