#NYCC: DC Nation Panel in der Übersicht

#NYCC: DC Nation Panel in der Übersicht
© DC Comics

Mit dem DC Nation Panel startete an diesem Freitag eines der größten Panels der Comic Con in New York.

Knapp 2.000 Zuschauer sollen vor Ort gewesen sein, um sich die Stars auf der Bühne anzuhören, angeführt von den DC Co-Publishers Dan DiDio und Jim Lee.


via Twitter

Nach einigen flapsigen Späßen zwischen Jim Lee und Tom King wird letzterer gefragt, wie er sich mit seiner aktuellen „City of Bane“ Story fühlt und ob er es schafft, Batman seinen Stempel aufzudrücken.

King entgegnet, dass er vor habe, die Story etwas edgy aufzuziehen und etwas auseinander zu nehmen, um das Innere hervorscheinen zu lassen.

Dan DiDio weist auf die Anzahl von Kings „F-Bombs“ hin und ist mittlerweile bei drei angekommen.

Jim Lee spricht über die Kurzgeschichte, die er zusammen mit Brad Meltzer umsetzen wird: „Ich stehe wegen vieler Dinge bereits mit Brad in Kontakt. Er hat aktuell viele Projekte zu betreuen und arbeitet darüber hinaus auch mit einigen Veteranen zusammen. Als er mir anbot eine Story darüber umzusetzen, konnte ich nicht nein sagen.“

Tony Daniel spricht darüber froh zu sein, wieder im „Batman“ Universum arbeiten zu können. Wenn er einen Lieblingscharakter wählen könnte, würde er wohl Mr. Freeze nennen.

aktuell im blog:  Comic Review: SHAZAM! Bd. 1 (Panini Comics)

Nora K. Jemisin spricht über „Far Sector“ und darüber, dass sie gern eine „Green Lantern“ Story umsetzen wollen würde.

Jim Lee kündigt eine „ultimative DC-Timeline“ an: „Dies wird die Basis für alle DC Comics in der Zukunft sein und wir befinden uns gerade in der komplexen Planungsphase. Dabei versuchen wir die einzelnen DC Generationen herauszufiltern und auch unterschiedliche Aspekte wieder in unsere Geschichte einzubetten. Dies wird eine ultimative Kontinuität erzeugen.“

Recht früh wird die Runde für Publikumsfragen eröffnet.

Jim Lee spricht darüber, wie die Verspätungen bei Geoff Johns’ „Doomsday Clock“ Auswirkungen auf die Planungen zur übergroßen DC-Kontinuität haben. Er meint, dies sei eine der vielen Herausforderungen, die man in diesem Beruf habe... all dies zu koordinieren, auch wenn es Verspätungen gibt.

aktuell im blog:  #NYCC: DC Comics stellen eine "ultimative DC Universe Timeline" vor

via Twitter

Lee wird gefragt, wie lange es gedauert hat, die Timeline so zusammen zu setzen, dass alles passt.

Dieser entgegnet, dass es viele unterschiedliche, aber auch interessante Implikationen in dieser Timeline gibt, die das zusammensetzen bei so vielen Charakteren, die seit so vielen Jahren unterwegs sind, recht schwer machten. Was wird das für diese Charaktere heutzutage bedeuten? „Ich lasse das mal so stehen“, sagt Lee.

Nach einer weiteren, nicht wirklich relevanten Publikumsfrage endet das Panel recht früh...

Große Ankündigungen gab es also nicht, im Gegenteil. Und das, obwohl DC Comics gestern genau das versprochen hatte.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Panel-Verfolgung via newsarama.com


Anzeige
avatar
schließen

Dir gefällt der Blog, du liest ihn regelmäßig gern und willst das Fortbestehen finanziell unterstützen? Dann geht das bequem per PayPal.

Damit hilfst du beim weiteren Betrieb der Seite, u.a. bei den anfallenden Serverkosten, den URL-Lizenzen sowie den Aufwendungen zur Gestaltung der Seite.