#NYCC: Titan Comics kündigt Crossover für Doctor Who an

#NYCC: Titan Comics kündigt Crossover für Doctor Who an
© Titan Comics / Panini Comics

Auch Titan Comics hielt ein umfassendes „Doctor Who“ Panel zur Comic Con in New York ab, wobei die wohl eindringlichste Meldung daraus ein angekündigtes Crossover zwischen der aktuellen, 13. Doktorin und dem 10. Doctor für die kommende Comicstaffel war. Jap, Fans dürfen nun durchatmen und ausrasten!

So verkündete der Comic Publisher, dass mit der „Doctor Who: Year Two“ Comicstaffel im Januar 2020 die beiden Fanlieblinge aufeinandertreffen werden, um dabei auf Dr. Martha Jones aber auch die Weeping Angels zu treffen. Umgesetzt von Stammautorin Jody Houser natürlich.


Doctor Who team-up - Sarah Graley & Andrew Pepoy © Titan Comics / Photo: comicsbeat.com
Doctor Who team-up - Paulina Ganucheau & Alice X. Zhang © Titan Comics / Photo: comicsbeat.com

Im Deutschen werden die „Doctor Who“ Comics aus dem Titan Portfolio seit einigen Jahren in umfangreichen Ausmaß bei Panini Comics veröffentlicht.

aktuell im blog:  Inside/Comics One-Shot - Avengers: No Road Home - Kein Weg zurück (Video)

Die aktuellste Reihe zu „Doctor Who: Der dreizehnte Doctor“ aus der Feder von Jody Houser, Enrica Angiolini und Rachael Stott startete jüngst erst in einer neuen Paperback-Reihe.

Seitens Panini wie folgt beschrieben:

Mit der dreizehnten Wiedergeburt reinkarniert der Doctor erstmals als Frau. Verwirrend, nicht zuletzt für den Timelord selbst. Aber es bleibt kaum Zeit, sich an die neue Daseinsform (und an die neuen Begleiter) zu gewöhnen, denn die Erde will gerettet werden … Und zwar vom Doctor! Also stürzen sich die Zeitreisende und ihre neuen Begleiter RyanYaz und Graham in chaotische Abenteuer.

Der Start der brandneuen Comic-Serie um den Dreizehnten Doctor!


© Panini Comics

Anzeige
avatar
schließen

Dir gefällt der Blog, du liest ihn regelmäßig gern und willst das Fortbestehen finanziell unterstützen? Dann geht das bequem per PayPal.

Damit hilfst du beim weiteren Betrieb der Seite, u.a. bei den anfallenden Serverkosten, den URL-Lizenzen sowie den Aufwendungen zur Gestaltung der Seite.