Splitter Verlag bereits im Dezember mit „Black Hammer: Age of Doom“ Fortsetzung

Splitter Verlag bereits im Dezember mit „Black Hammer: Age of Doom“ Fortsetzung
© Splitter Verlag

Wie der Bielefelder Splitter Verlag nun auf Facebook verkündete, wird es einen abermaligen Tausch innerhalb der Erscheinungstermine zu Jeff Lemires Black Hammer“ Universum geben.

Der ursprünglich für Jahresende angekündigte Band zu Black Hammer ’45″ wird erst im Februar 2020 auf den Markt losgelassen. Dafür kommt der zweite Teil der aktuellen Hauptserie „Black Hammer: Age of Doom“ bereits zum 01. Dezember, wobei dieser ursprünglich erst für Frühjahr 2020 angesetzt wurde.

Splitter schrieb dazu auf ihrem Social Media Kanal:

Habt ihr es auch satt, auf den nächsten Band von #JeffLemires #BlackHammer zu warten? Dann haben wir gute Neuigkeiten: Wir tauschen die Erscheinungstermine von BLACK HAMMER 4 und dem nächsten Spin-off BLACK HAMMER ’45!

Das heißt, der vierte Band und zweite Teil des AGE OF DOOM-Zyklus erscheint schon Ende nächsten Monats! Freut euch auf neue, haarsträubende Plottwists und einen intimen Einblick in Jeff Lemires Limbo der unausgereiften Ideen :)“


© Splitter Verlag

Jüngst in den Handel kam zudem die One-Shot-Anthologie „Black Hammer: Straßen von Spiral City“, welche das „Black Hammer Annual“, das One-Shot „Black Hammer: Cthu-Louise“, die Enzyklopädie „Die Welt von Black Hammer“ sowie Bonusmaterial vom amerikanischen Gratis-Comic-Tag 2019 in sich vereint.

aktuell im blog:  Splitter Verlag mit Preview zum Start von Jeff Lemires ASCENDER

Die Ausgabe ist seit 27. September im Comichandel zu finden.


© Splitter Verlag

Anzeige
avatar
Peter
Gast
Peter

Cool. Am Wochenende den ersten Band von Age of Doom gelesen. Jetzt muss ich nicht so lange warten, um zu erfahren, wie es weitergeht.

schließen

Dir gefällt der Blog, du liest ihn regelmäßig gern und willst das Fortbestehen finanziell unterstützen? Dann geht das bequem per PayPal.

Damit hilfst du beim weiteren Betrieb der Seite, u.a. bei den anfallenden Serverkosten, den URL-Lizenzen sowie den Aufwendungen zur Gestaltung der Seite.