Comic-Inker Gerry Alanguilan im Alter von 51 Jahren verstorben

Comic-Inker Gerry Alanguilan im Alter von 51 Jahren verstorben
© DC Comics

Wie nun bekannt wurde, ist der philippinische Comickünstler Gerry Alanguilan in den vergangenen Tagen unter noch nicht geklärten Umständen verstorben. Alanguilan wurde nur 51 Jahre alt.

Seine Frau, Ilyn Alanguilan, seinen Tod auf Facebook und bedankte sich für die Anteilnahme mit den Worten „An alle, die Gerry geliebt haben, ich danke euch vielmals. Ihr habt ihm so viel bedeutet!“. Der Post wurde jedoch mittlerweile wieder von ihr gelöscht.

Alanguilan arbeitete in seiner erfolgreichen Karriere als Inker für DC und Marvel Comics oft an der Seite von Zeichner Leinil Francis Yu und war letztendlich an Werken wie „Wetworks“, „X-Men“, „Superman: Birthright“, „Wolverine“ oder auch „Fantastic Four“ beteiligt. Er gilt zudem als Schöpfer von Titeln wie „Johnny Balbona“, „Humanis Rex!“, „ELMER“, „Timawa and Where Bold Stars go to Die“.

aktuell im blog:  Comic Review: Action Comics Bd. 2 (Panini Comics)

Auch Marvel Chefredakteur C.B. Cebulski nahm öffentlich in einem Tweet Abschied von Gerry Alanguilan:

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden


Und ja... bei Gerry Alanguilan handelt es sich hier tatsächlich um den Typen aus dem „Hey Baby“ und den dazugehörigen Memes...

Mein herzliches Beileid an alle Hinterbliebenen.


© Ilyn Alanguilan

Anzeige
avatar
Makte
Gast
Makte

Habt ihr Artikel die die comic schaffenden näher erläutern, also die arbeit.. Was ist ein zeicher, was ist ein inker. Grade letzterer finden kaum Beachtung, obwohl sie viel einfluss auf einen optischen stil haben (können). Fände ich interessant

andreas homolka
Gast
andreas homolka

Mein Beileid, vor allem weil er ja noch jung war.

schließen

Dir gefällt der Blog, du liest ihn regelmäßig gern und willst das Fortbestehen finanziell unterstützen? Dann geht das bequem per PayPal.

Damit hilfst du beim weiteren Betrieb der Seite, u.a. bei den anfallenden Serverkosten, den URL-Lizenzen sowie den Aufwendungen zur Gestaltung der Seite.