Anzeige

WATCHMEN wieder auf der New York Times Bestseller Liste

  • Beitrags-Autor:
WATCHMEN wieder auf der New York Times Bestseller Liste
© DC Comics

Auch wenn Comiclegende Alan Moore nichts egaler sein könnte, ist sein von ihm gern vergessenes Großwerk „Watchmen“, welches er ab 1986 zusammen mit Zeichner Dave Gibbons für den US-Verlag DC Comics umsetzte, abermals auf der aktuellen Bestseller Liste der New York Times gelandet. Und das 33 Jahre nach der ersten Veröffentlichung.

Der Grund dafür dürfte vor allem die aktuell durch „Lost“ Schöpfer Damon Lindelof für den US-Sender HBO umgesetzte gleichnamige TV-Serie sein, welche die Ereignisse des Comics gut 30 Jahre nach der Handlung weiter erzählt.

Da das TV-Format direkt auf dem Comic basiert und nicht auf dem von Zack Snyder umgesetzten Film, dürfte der Comic abermals für viele TV-Zuschauer interessant geworden sein. Sofern er das nicht ohnehin schon war.

Auch im Comicbereich wurde die Geschichte weiter gesponnen, wobei gerade Geoff Johns und Zeichner Gary Frank mit ihrer zwölfteiligen Reihe „Doomsday Clock“ den „Watchmen“ Mythos mit dem gängigen DC Comics Universum verschmelzen. Und das auf gelungene Art und Weise.

Leider profitiert der große Ideengeber und ursprüngliche Autor des Stoffs - Alan Moore - nur sehr wenig davon, hatte er sich doch bekanntlich mit dem Verlag überworfen, da DC Comics Moore (zumindest aus seiner Sicht) bezüglich der Credits zum Comic gewaltig übers Ohr gehauen hatte.

Moore wollte in 1980ern durchsetzen, dass die Urheberrechte an „Watchmen“ an die beiden Macher zurückfallen würden, wenn der Comic offiziell „out of print“ ginge und seitens des Verlages nicht mehr nachgedruckt werde.

Nun, auch 33 Jahre später ist es dazu nicht gekommen, da DC Comics seit Jahrzehnten immer wieder neue Auflagen des Comics produziere und somit verhindere, dass Moore und Gibbons ihre Rechte am Werk zurückerhielten. Ob dies tatsächlich der Grund für die durch DC Comics angesetzten Nachproduktionen des Comics ist, ist natürlich Interpretationssache des jeweils Diskutierenden.

Dass Alan Moore deswegen jedoch nach wie vor mega pissed ist, dürfte nachvollziehbar sein. Seit dem will Moore nichts mehr mit seinen für DC Comics oder auch Marvel angefertigten Werken zu tun haben und negiert auch jegliche Adaptionen seines Stoffs für TV oder Kino. Sprecht ihn mal auf die Verfilmung seines „From Hell“ Comics an... der Mann kotzt im Strahl.

Sei’s drum. Auch Panini Comics legte den Klassiker - unabhängig von dem eben beschriebenen Deal zwischen den Machern und DC Comics - in diesem Jahr mit einer Neuauflage wieder auf den Markt. Ein schickes Deluxe Hardcover mit neuerem Bonusmaterial dürfen die Leser nun in ihr Regal stellen. Wer also noch ein Geschenk für Weihnachten sucht...


© Panini Comics
guest
2 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
andreas homolka
andreas homolka
8. Dezember 2019 15:13

From Hell ? Da fiele mir eher eine andere Verfilmung ein ...

Rhodoss
Rhodoss
8. Dezember 2019 21:44
Antwort auf Kommentar von  andreas homolka

Die Liga?