Anzeige

#Coronavirus: DC - neue Print-Comics Ende April - mit 2 neuen Auslieferern

  • Beitrags-Autor:
#Coronavirus: DC - neue Print-Comics Ende April - mit 2 neuen Auslieferern
© DC Comics

Seit Ende vergangenen Monats liegt die US-Comicindustrie in einem Vakuum der Ungewissheit. Die Corona-Pandemie hatte nahezu die gesamte Verlagsstruktur der USA lahmgelegt, als der größte US-Retailer für Print-Comics - Diamond Comic Distributors - an welchem bis dato Verlage wie DC Comics oder auch Marvel exklusiv gebunden waren, Ende März die Arbeit niederlegte und den Verlagen somit klar machte, dass ihre Print-Ausgaben vorerst nicht in die Comicshops gelangen würden.

Verlage reagierten darauf, stellten zum Teil Arbeiten an Titeln ein und informierten Leser, über Publikationsstops.

Diamond Comic Distributors kündigte mittlerweile jedoch an, ab Mitte Mai wieder in den Auslieferungsprozess gehen zu wollen, was scheinbar für DC Comics entweder zu spät war oder Grund genug einen längst geplanten Schritt zu wagen.

DC hatte intensive Planungen im Hintergrund unternommen und wird künftig mit gleich zwei neuen Auslieferern zusammenarbeiten - einen für je Ost- und Westküste -, womit die ersten neuen Auslieferungsunternehmen seit gut 20 Jahren in den US-Direct-Comicmarkt eindringen.

aktuell im blog:  Joshua Williamson beendet seinen FLASH Run mit der Story FINISH LINE

Ab Ende April werden die ersten DC-Titel durch die Hände von Lunar Distribution sowie UCS Comic Distributors in die Shops gelangen. Da mittlerweile viele US-Portale feststellten, dass es sich dabei um nahezu völlig neue Firmen handele, wurde seitens der Kollegen von bleedingcool nachrecherchiert, welche Unternehmen sich hinter diesen Namen verbergen.

UCS Comic Distributors ist ein neues Unternehmen, das sich zu Midtown Comics zurückführen lässt, einem der größten Comicshops der USA, mit Sitz in New York, wo gegenwärtig drei Shops residieren und zudem ein umfangreiches Internetgeschäft betrieben wird. Hinter Lunar Distribution steckt hingegen DCBS - Discount Comic Book Service - der größte Comic-Mail-Versand der USA.

Als die ersten, Ende April rausgehenden Print-Ausgaben werden jedoch bisher nur Titel gelistet, mit relativ geringen Auflagen, wie „Daphne Byrne“, „The Dreaming“ oder auch zweite und dritte Auflagen von „Batman“ und „Nightwing“. Es stellt sich daher die Frage, ob DC nur vorerst oder künftig gar zusätzlich mit den neuen Auslieferern arbeiten wird und ob Diamond Comic Distributors für DC Comics gänzlich außen vor ist.

aktuell im blog:  Comic Review: Geschichten aus dem Hellboy Universum IX (Cross Cult)

Diamonds Statement zur Situation war recht undurchsichtig und vermittelte lediglich die Information, dass sie DC Comics auch künftig unterstützen wollen und werden.

guest
5 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Tim
Tim
18. April 2020 12:20

Darauf habe ich gewartet. Ist eine richtig gute Entscheidung von dc. Ist auch der richtige Weg, das ganze erstmal mit kleinen Serien zu starten. Mit allem auf einmal, wäre das wahrscheinlich chaotisch gewesen.
Diamond kann auch gar nichts anderes sagen, wenn dc wegbricht, hätte das schon krasse Auswirkungen.

Denke auch, dass das ein Grund dafür ist, dass Diamond im Mai wieder ausliefert.

Starocotes
Starocotes
18. April 2020 9:00

Kleine Korrektur: Nicht Bleeding Cool hat das „recherchiert“, Newsarama hatte das bereits vorher gemeldet.

Starocotes
Starocotes
18. April 2020 14:51
Antwort auf Kommentar von  Emu

BC gibt gerne mal was an was so nicht ganz richtig ist. Auch für Framing sind die sich nicht zu schade. Halte das immer für sehr problematisch