Anzeige

Comic Review: DC-Horror: Der Zombie-Virus (Panini Comics)

  • Beitrags-Autor:
Comic Review: DC-Horror: Der Zombie-Virus (Panini Comics)
© Panini Comics

DC-Horror: Der Zombie-Virus“... diesen Titel dürft ihr euch nochmal auf der Zunge zergehen lassen.

Die im US-Original schlicht „DCeased“ betitelte Mini-Serie aus der Feder von Autor Tom Taylor und Zeichner*innen wie Stefano Gaudiano, Laura Braga, Trevor Hairsine und anderen konnte in Übersee für reichlich Furor und Diskussionsstoff sorgen.

Das mitunter bekannte Konzept, welches sicherlich so einige Lerser*innen bereits im Vorfeld zum Gähnen gebracht haben dürfte, sollte nun jedoch von einem überaus versierten Autor, der sich vor allem in DC Comics’ alternativen Erzählwelten bekanntermaßen sehr zuhause fühlt und dort mit Titeln wie „Injusice“ und „Injustice 2“ bereits gewaltig zünden konnte.

Nun sollen die Zombies Einzug in das DC Universum halten und Taylor sah abermals die Möglichkeit, die Welt, wie wir sie kennen und lieben, mit aller Macht auf links zu drehen.

Panini Comiss brachte die gesamte Mini-Serie sowie das dazugehörige One-Shot „DCeased: A Good Day To Die“ nun in einem abgeschlossenen Sammelband in die Comicshops.

Der mächtige Darkseid ist mal wieder im Sturmangriff auf die Erde unterwegs, wird jedoch von der Justice League augenscheinlich in Schach gehalten und letztendlich sogar besiegt.

Warum sich der mächtige Gott der finsteren Welt Apokolips jedoch nun zur Erde durchkämpfte, um von den Helden einen saftigen Tritt verpasst zu bekommen, war anfänglich noch nicht klar.

Wie wir wissen, ist der bärbeißige Haudegen immer wieder auf der Suche nach der Anti-Lebensformel, die er scheinbar nun gefunden hat, um sich für sich zu vereinnahmen und zu nutze.

aktuell im blog:  Comic Review: Sharkey the Bounty Hunter (Panini Comics)

Leider geht das vollkommen in die Hose und man möchte fast sagen, aus Versehen erschafft Darkseid ein urgefährliches bio-technologisches Virus, welches sich über digitale Medien zu verbreiten und im Internet der Erde die perfekte Autobahn zu neuen Wirten gefunden zu haben scheint.

Und binnen weniger Stunden ist die Welt eine andere und steht vor dem alles vernichtenden Untergang.


Szene aus „DC-Horror: Der Zombie-Virus“ © Panini Comics

Willkommen in der Apokalypse, denn die Welt wird brennen. Autor Tom Taylor hat, wie eingangs erwähnt, eine gewisse Erfahrung mit frei erzählbaren Geschichten außerhalb der gängigen DC-Kontinuität, bei der nicht andauernd der einschlägige Redakteur mit erhobenen Zeigefinger im Nacken sitzt, um etwaige Plot-Holes anzumahnen.

Taylor entwirft eine höllische Story, mit straffem Pacing, vielen Plot-Twists und einem so hohen Berg von toten Charakteren, der George R. R. Martin zum Weinen bringen würde. Konzeptionell passiert hier wenig Neues, und wutschnaufende Zombies im Cape hat man sowohl bei Marvel als auch bei DC Comics bereits sehen können.

Doch liegt die Stärke von Taylor als Autor vor allem darin, dass er trotz der generischen Basis eine überaus spannende, witzige und gut erzählte Geschichte zu liefern vermag. Kein Witz, diese 220 Seiten lest ihr am Stück... und wenn nicht, habt ihr besser eine gute Ausrede dafür!

aktuell im blog:  Eine Legende geht: Marvel-Inker Joe Sinnott verstorben

All die Elemente, die Taylors „Injustice“ so stark machten, findet man hier wieder, sogar die ein oder andere mit einem Augenzwinkern versehene Anspielung darauf wird den Kennern unter die Nase gerieben.

Nach diesem Comic schreie ich nach einem „Damian Wayne als Batman Comic“ und einer „Green Arrow & Canary“ Reihe aus der Feder von Tom Taylor. So manche Figuren hat er definitiv verinnerlicht und man wird als Leser*in kaum müde daran, sie von ihm erzählt zu bekommen.

DC-Horror: Der Zombie-Virus“ ist ein Überraschungs-Hit, den man allein aufgrund des Themas vermutlich in der Qualität nicht erwartetet hätte. But that’s Tom Taylor, also los mit euch, kaufen! Und keine Sorge, die wohlverdiente Fortsetzung steht in den Staaten bereits in den Startlöchern und wird auch hierzulande hoffentlich im kommenden Jahr einschlagen.

DC-Horror: Der Zombie-Virus

8

Bewertung:

8.0/10

Comic-Info

  • Verlag: Panini Comics
  • Format: SC / Variant / HC
  • Vö-Datum: 09.06.2020
  • Seitenzahl: 228
  • Autor*in: Tom Taylor
  • Zeichner*in: u.a. Trevor Hairsine
  • Übersetzung: Jörg Fassbender
  • Preis: 24,00 €
  • Bilder: DC Comics / Panini Comics
guest
4 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Acul
Acul
17. Juni 2020 19:26

Der Comic an sich ist wohl ziemlich gut, aber der Name ist so unglaublich lame, dass ich ihn mir allein deswegen nicht kaufen würde

Spaulding
Spaulding
17. Juni 2020 3:11

Der Comic ist absolut grandios und das Hardcover ist verdammt wunderschön. Ich würd dem Werk sogar ne 9 geben. Tom weiß was er macht und er macht es fabelhaft.
Danke Emu für das tolle Review. Bitte immer weitermachen.

LEGOls
LEGOls
16. Juni 2020 11:20

Ich bin skeptisch ...
Batmans Kostüm kann Patronen aber keine Fingernägel abhalten?
Ergibt das in dieser Kontinuität Sin?
Also Superzombies gegen geschwächte Helden? Oder so was in der Art?

Joschua
Joschua
16. Juni 2020 8:47

Dieser Comic ist der Hammer, mein absoluter Favorit unter den aktuellen Paninicomics 🙂