Anzeige

Warren Ellis veröffentlicht Statement zu Antschuldigungen sexuellen Fehlverhaltens

  • Beitrags-Autor:
Warren Ellis veröffentlicht Statement zu Antschuldigungen sexuellen Fehlverhaltens
© DC | Vertigo

Ein erneuter Heldenfall schien in dieser Woche die Comicwelt heimzusuchen.

Nachdem jüngst DC Comics Zeichner und Autor Cameron Stewart aufgrund schwerer Anschuldigungen sexuellen Fehlverhaltens - Sexual Misconduct - vom Verlag fallen gelassen wurde, wurden nun ähnliche Vorwürfe in Bezug auf Comicautor Warren Ellis (u.a. „Transmetropolitan“) geäußert. Woraufhin dieser ein Statement zum Thema veröffentlichte.

Ursprung der Situation war, dass Autorin und Herausgeberin Katie West Ellis beschuldigte, von ihm sexuell suggestive Texte erhalten zu haben. Zudem solle Ellis West mehrfach aufgefordert haben, ihr Nackfotos zu senden. West postete dies in einem mittlerweile gelöschten Tweet am 16. Juni 2020. Am Folgetag eröffnete sie einen neuen Thread auf Twitter zum Thema.

Kurz nach dem ursprünglich gelöschten Tweet Wests meldete sich Musikerin Meredith Yayanos (The Parlour Trick) und teilte ihre Erfahrung mit Warren Ellis, die in eine ähnliche Kerbe schlugen.

Die Autorin Jhayne Holmes veröffentlichte anschließend Screenshots diverser Mails, die sie im Jahr 2009 von Ellis erhalten habe. In diesen Mails schrieb Ellis ihr scheinbar Texte wie „39…27…38. I always said you had the body of a showgirl. Now you have the body of a GENETICALLY ENGINEERED showgirl.“ oder auch „I remember how you moved under my hand.“


Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden


Bezugnehmend auf die Anschuldigungen veröffentlichte Warren Ellis daher nachfolgendes Statement auf Twitter:

I have never considered myself famous or powerful, to the point where I’ve made a lot of bad jokes about it for twenty-odd years. It had never really occurred to me that other people didn’t see it the same way—that I was not engaging as an equal when gifted with attention, but acting from a position of power and privilege. I did not take that into account in a number of my personal interactions and this was a mistake and I own it.

While I’ve made many bad choices in my past, and I’ve said a lot of wrong things, let me be clear, I have never consciously coerced, manipulated, or abused anyone, nor have I ever assaulted anybody. But I was ignorant of where I was operating from at a time I should have been clear and for that I accept 100% responsibility.

I hurt people deeply. I am ashamed for these mistakes and I am profoundly sorry. I will not speak against other people’s personal truths, and I will not expose them to the toxicity of the current discourse. I should have been more aware, more present, and more respectful of people’s feelings and for that I apologise.

I have had friendships and relationships end, sometimes in bitterness, often due to my own failings, and I continue to regret and apologise for the pain I have caused.

I have always tried to aid and support women in their lives and careers, but I have hurt many people that I had no intention of hurting. I am culpable. I take responsibility for my mistakes. I will do better and for that, I apologise.

I apologise to my friends and collaborators for having created this situation, and I hope they will be treated kindly. Mistakes and poor choices in my personal life are not on them, but only on me.

We have a responsibility to one another, every day. And I have, in my past, let too many people down. I hope to one day become worthy of the trust and kindness that was placed in me by colleagues and friends.

I will continue to listen, learn, and strive to be a better human being. I have sought to make amends with people, as I have been made aware of my transgressions, and will continue to do so. I have apologised, I apologise, and will continue to apologise and take total responsibility for my actions without equivocation.

I am going to be quiet now, to listen more than I speak, for other voices matter far more than my own right now.



guest
19 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Hansjoachim Bernt
Hansjoachim Bernt
26. Juni 2020 6:31

Natürlich ist das Ellis-Statement absoluter Käse! Ich bin persönlich schwer enttäuscht von dem Mann, so einen unaufrichtigen Scheiß loszulassen. Aber er wird wirtschaftlich in Abhängigkeiten stehen ... dennoch enttäuschend. Wer bleibt übrig? Alan Moore wahrscheinlich, der überwirft sich lieber mit allen anderen anstatt was zurückzunehmen ...

Antonius Falke
Antonius Falke
23. Juni 2020 9:40

Wirklich ekelhaft was unter diesem Beitrag von aluhut-tragenden selbsternannten Rettern der künstlerischen Freiheit berichtet wird. Von „mainstream-Terror“ und „durch BLM aufgeheizte Stimmung“ ist die Rede. Comicgate wäre stolz auf euch. Markant ist, dass genau diese Art von Statement, wie Ellis es raushaut seit geraumer Zeit Verbreitung findet, um damit auf perfide Art und Weise über Formulierungen wie „war mir meiner Machtposition nicht bewusst“ und „bin nicht mehr derselbe, der ich früher einmal war“, aber „ich gebe ja alles zu“ das eigene Tun zu relativieren. In der Comicszene läuft mindestens genauso viel falsch, wie im Rest der Welt und beispielsweise Hollywood. Machtpositionen werden auffallend oft von heterosexuellen weißen Männern systematisch missbraucht, um Personen sexuell und/oder emotional auszubeuten und zu unterdrücken. Ich unterstelle mal: wie Tim schon sagte wird sich Ellis aktiv hingesetzt haben und mit den vorgenannten Motiven seine digitalen Briefchen verschickt haben. Ich unterstelle weiter, dass ihm die Auswirkungen seines Handelns im Bezug auf die Opfer entweder bewusst, oder egal waren. Das ist einfach nur arm und durch kein Statement der Welt wegzudiskutieren. Meine letzte Unterstellung: Ellis hat sich dieses Statement noch nicht mal alleine aus den Rippen geleiert, sondern hat sich von einem PR-/Imagecoach ganz genau beraten lassen, wie… Read more »

Stefan
Stefan
23. Juni 2020 20:22
Antwort auf Kommentar von  Antonius Falke

Man macht halt so lange weiter mit dem Mist, bis irgendwann der Druck von außen so groß wird, dass man ein Statement abgibt, von dem man glaubt, dass die anderen es hören sollen. Klar kann sich jeder Mensch ändern, bloß sollte man mit 52 Jahren da schon selber auf den Trichter gekommen sein, der Mann ist keine 18 mehr. Mit 52 kann man die Auswirkungen des eigenen Handels durchaus abschätzen, so dumm wie er gerade tut, scheint er ja eben nicht zu sein.

andreas homolka
andreas homolka
22. Juni 2020 9:13

Traurig, so oder so.

Hansjoachim Bernt
Hansjoachim Bernt
19. Juni 2020 14:53

Ha, so schlau (oder durchschnittlich) ist Ellis dann doch, sich dem mainstream-Terror zu beugen, bevor er von den Wahnsinnigen unserer Zeit beruflich völlig vernichtet wird, weil er ein lockeres Mundwerk hat. Sowas wie Transmetropolitan jetzt nochmal gestartet, wäre sicher „nicht mehr akzeptabel“, und „das geht ja schon mal gar nicht“.

Tim
Tim
20. Juni 2020 6:28
Antwort auf Kommentar von  Hansjoachim Bernt

Loses Mundwerk? Ernsthaft? Er hat die Frauen nicht auf irgendeiner Party mit dickem Kopf belästigt (was es nicht besser machen würde) er hat sich hingesetzt und denen geschrieben. Das ist doch keine Affekt Handlung. Tut mir leid, aber wer sowas macht und sich dann noch etwas erhofft hat ein echtes Problem.

Und sich jetzt hinzustellen und zu sagen, ich habe Fehler gemacht und werde mich bessern. Wow , dann ist ja alles gut.

Unfassbar, wie man sowas noch verteidigen kann.

DC hat jetzt Ellis Story aus Death metal gekickt. Dafür danke.

Mich macht das unfassbar traurig.

Hansjoachim Bernt
Hansjoachim Bernt
25. Juni 2020 15:17
Antwort auf Kommentar von  Tim

Also Arbeitsverbot statt Resozialisierung für Kriminelle? („Ja, jetzt darf bitte, bitte niemand mehr mit dem Ellis arbeiten; das wäre toll. Noch besser wäre es, wenn der an seinem Wohnort auch keine Lebensmittel mehr einkaufen könnte. Hi hi.“)

Tim
Tim
1. Juli 2020 11:20
Antwort auf Kommentar von  Hansjoachim Bernt

Resozialisierung gerne, aber alles geschehen ist doch nicht mit einer plumpen Entschuldigung abgetan. Da müsste schon mehr kommen.

Stefan
Stefan
20. Juni 2020 10:18
Antwort auf Kommentar von  Hansjoachim Bernt

Loses Mundwerk, war ja alles nicht gemeint, es wird alles übertrieben, ab jetzt bin ich aber artig, blablabla...
Es ist diese ignorante Haltung, die schon viel zu lange toleriert worden ist, viel zu lange sind Menschen damit durchgekommen. Das ändert sich glücklicherweise, alle Leute, die sich über den Wandel aufregen, zeigen nur, dass sie Teil des Systems sind und gerne Teil des Systems wären.

Hansjoachim Bernt
Hansjoachim Bernt
25. Juni 2020 15:20
Antwort auf Kommentar von  Stefan

Dass ich „Teil des Systems“ bin, hat mir noch nie jemand vorgeworfen. Wirklich eine üble Beleidigung.

Hansjoachim Bernt
Hansjoachim Bernt
25. Juni 2020 15:37
Antwort auf Kommentar von  Stefan

Kommentar entfernt. Bitte diskutiere auf sachlicher Ebene und vermeide verbale Angriffe. ~ Emu

Last edited 7 Tage her by Emu
Hansjoachim Bernt
Hansjoachim Bernt
26. Juni 2020 6:22
Antwort auf Kommentar von  Hansjoachim Bernt

Kommentar entfernt. Der Kommentar auf den du dich beziehst, wurde bereits gelöscht. ~ Emu

Last edited 7 Tage her by Emu
Bobby Sands
Bobby Sands
19. Juni 2020 10:54

Anscheint nutzen jetzt einige, die durch BLM obskur aufgeheizte Stimmung, um ihr eigenes Süppchen zu kochen.

Ellis hat gut reagiert! Wenn jetzt einige Dauerempörte ihre Ellis-Werke oder Sammlerstücke loswerden wollen, dann immer her damit! 🙂

Stefan
Stefan
20. Juni 2020 10:25
Antwort auf Kommentar von  Bobby Sands

Und das hat jetzt was mit BLM zu tun? Vielleicht ist Dir entgangen, dass der latente Sexismus in der Gesellschaft völlig zu Recht schon länger im Fokus steht? Der derzeitige Umgang mit Menschen anderer Hautfarbe oder anderer Herkunft ist für Dich in Ordnung? Die Kritik daran findest Du obskur?
Geht doch mit Attila Hildmann AfD Comics lesen...

Tim
Tim
20. Juni 2020 17:58
Antwort auf Kommentar von  Stefan

Danke

NAPIER
NAPIER
20. Juni 2020 18:08
Antwort auf Kommentar von  Stefan

@Stefan: word! ❤️

Bobby Sands
Bobby Sands
25. Juni 2020 18:56
Antwort auf Kommentar von  Stefan

Kommentar entfernt. Bitte beim Thema bleiben und diffamierende Äußerungen unterlassen. ~ Emu

Last edited 7 Tage her by Emu
Bobby Sands
Bobby Sands
25. Juni 2020 23:03
Antwort auf Kommentar von  Bobby Sands

Kommentar entfernt. Der Kommentar auf den du dich beziehst, wurde bereits gelöscht. ~ Emu

Last edited 7 Tage her by Emu
Hansjoachim Bernt
Hansjoachim Bernt
26. Juni 2020 6:26
Antwort auf Kommentar von  Bobby Sands

Kommentar entfernt. Der Kommentar auf den du dich beziehst, wurde bereits gelöscht. ~ Emu

Last edited 7 Tage her by Emu