Anzeige

Comic Review: Harleen Bd. 1-3 (Panini Comics)

  • Beitrags-Autor:
Comic Review: Harleen Bd. 1-3 (Panini Comics)
© DC Comics

Harleen: DCs „Black Label“ Range erfreut sich aktuell großer Beliebtheit und scheint mit den bisherigen Veröffentlichungen weitestgehend den Nerv der eigenen Leserschaft getroffen zu haben.

Zwar wirkte die Veröffentlichungspolitik anfänglich etwas schwerfällig und die vorab angekündigten Superstar-Titel mussten auch eine Weile auf sich warten lassen, doch rollt das Label nun auf Volldampf und generiert immer mehr Ableger, die viel Aufmerksamkeit einfahren können... und auch sollten.

So u.a. auch Stjepan Šejićs dreiteilige Reihe „Harleen“, welche nun auch bei Panini Comics mit drei übergroßen Alben endlich abgeschlossen vorliegt.

Šejić selbst durfte sich an diesem Comic sowohl als Autor wie auch als Zeichner austoben und hatte scheinbar, abseits etwaiger redaktioneller Schulterblicke, weitestgehend freie Hand bei der Gestaltung. Ein Umstand, der schnell spürbar wird, denn dieser Comic lebt von der charakterlichen Ausgestaltung der Figuren.

Panini Comics brachte die Reihe in drei abgeschlossenen Alben, welche u.a. auch mit schicken aber limitierten Variant Covern vorliegen.


© Panini Comics

Die noch junge Psychologin Dr. Harleen Quinzel hat bereits ein bewegtes Leben hinter sich, welches ihr nicht immer die Umstände bereitete, die sie sich für sich selbst gewünscht hätte.

Vor allem ihr Talent recht verheißungsvolle Beziehungen einzugehen, die ihr in ihrem Umfeld eher schaden als gut tun, hat ihr schon so manche unangenehme Situation im Studium und Beruf eingebracht.

Doch ist sie als aufsteigende Psychologin überaus begabt und zielstrebig, wobei ihre Arbeit mit vor allem kriminellen Geisteskranken durchaus Potential aufzeigt und Interesse weckt, weshalb sie sich zur Quelle allen Übels begibt und im Zuge ihre Studien mit den Insassen des Arkham Asylums zu tun bekommt. Ein Ort, an dem sie eine Bekanntschaft machen soll, die ihr gesamtes Leben verändern wird.

In opulenten Bildern samt recht flatter Kolorierung erzählt Stjepan Šejić eine verdrehte Liebesgeschichte zweier Charaktere, die für einander geschaffen zu sein scheinen, um sich gegenseitig schlicht zu zerstören.

Der tiefe Fall der Dr. Harleen Quinzel und ihr Anbandeln mit dem Joker, anfänglich noch noch unschuldig, die dennoch zu einer einschneidenden Persönlichkeitsveränderung durch gewiefte Manipulation eines hochgefährlichen Soziopathen führt.

Eine interessant ausgestaltete Charakterstudie zweier Figuren, die eigentlich bereits hinlänglich bekannt sein dürfte, in diesem Umfang jedoch neue Akzente spendiert bekommen, die den Comic mehr als lesenswert machen.

Harleen Bd. 1-3

8

Bewertung:

8.0/10

Comic-Info

  • Verlag: Panini Comics
  • Format: Album (Hardcover)
  • Vö-Datum: 01-06/2020
  • Seitenzahl: je 68
  • Autor:in: Stjepan Šejić
  • Zeichner:in: Stjepan Šejić
  • Übersetzung: Josef Rother
  • Preis: je ca. 15,00 €
  • Bilder: DC Comics / Panini Comics

Leseprobe auf Izneo:


guest
5 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Joschua
Joschua
2. August 2020 18:40

Tolle Serie, würde ich jedem empfehlen!

Mmengo
Mmengo
2. August 2020 13:36

Die Story fand ich auch klasse.
Nur schade dass die deutsche Version auf 3 Bände aufgeteilt ist. Da jeder Band ja nur knapp 70 Seiten hat, hätte man auch geschmeidig eine Komplettversion draus machen können (wie die engliche Version), ohne dass das Buch zu dick wird fürs Lesevergnügen.
Beste Grüsse

Mmengo
Mmengo
2. August 2020 21:22
Antwort auf Kommentar von  Emu

Ok. Habe ich nicht gewusst, dass es da auch zuerst in 3 einzelnen HC rauskam. Kannte da nur die Komplettausgabe als HC.
Merci

Stefan
Stefan
2. August 2020 17:39
Antwort auf Kommentar von  Mmengo

Das scheint ja System zu haben, Batman Damned wurde auch so verlegt. Du hast aber völlig Recht, ein dicker Band hätte Geld und Platz im Comicschrank eingespart.
Im Gegensatz zu Damned war Harleen wirklich gut. Ich mag auch die Zeichnungen von Stjepan Šejić sehr.