Anzeige

Zuletzt gelesen: Head Lopper 1, Once & Future 4, Dark Knights of Steel 1, Deadly Class 10, Monstress 6, SIKTC 4, BRZRKR 1

  • Beitrags-Autor:
Zuletzt gelesen: Head Lopper 1, Once & Future 4, Dark Knights of Steel 1, Deadly Class 10, Monstress 6, SIKTC 4, BRZRKR 1
© Image Comics

In den letzten Monaten bin ich leider kaum dazu gekommen, Rezensionen zu verfassen. Was aber nicht heißen soll, dass ich nichts gelesen habe. Im Gegenteil.

Wer gelegentlich beim Podcast rein hört, weiß sicher, dass sich da bei mir einiges auftürmt und ich zuletzt vor allem in den POW Episoden oder gar beim ComicTalk über vereinzelte Titel sprach.

Dennoch soll es hier mal wieder einen kleinen Überblick an Veröffentlichungen geben, die in den letzten Wochen über meinen Tisch gewandert sind und zu denen ich euch noch ein paar Worte dalassen möchte.


Head Lopper Bd. 1 - Cross Cult

© Cross Cult

Cross Cult holt die Image Comics Reihe „Head Lopper“ von Andrew MacLean ins Programm und gefühlt scheint im Netz niemand darüber zu reden. Was ist los mit euch? Ich habe in den vergangenen Wochen kaum etwas abenteuerlicheres, erfrischenderes und gelungener umgesetztes gelesen, als diesen Comic.

Kopfabschneider Norgal zieht durch die Lande und verdient sich seine Brötchen mit... na ja, dem Abschneiden von Köpfen. Dabei hat er den sprechenden Kopf der Hexe Agatha im Schlepptau. Jedoch scheinen sich die beiden nur behelfsweise gut zu verstehen. Auf der Insel Barra gerät Norgal dann zwischen die Fronten der Anwohner und den Machenschaften eines fiesen Zauberers.

Großartig leichtfüßig erzählt und mit einem Artwork bebildert, dass an einen punkigen Mike Mignola erinnert. Der erste Band beinhaltet die ersten 4 übergroßen Ausgaben der US-Serie und ich muss wahrlich gestehen, ich kann die Folgeband kaum erwarten. Pflichtkauf!

Format: Hardcover | Vö-Datum: 10.05.2022 | Seitenzahl: 280 | Preis: 25,00 € | Comic beim Verlag | Digital bei IZNEO


Once & Future Bd. 4 - Cross Cult

© Cross Cult

In gut 2 Wochen erscheint der mittlerweile vierte Sammelband zur aktuellen BOOM! Studios Hit-Serie „Once & Future“.

Eternals“ & „X-Men“ Autor Kieron Gillen liefert hier zusammen mit Star-Zeichner Dan Mora und Koloristin Tamra Bonvillain DIE eine US-Indie-Serie ab, die ohne Zweifel als visueller Blockbuster durchgehen dürfte. Denn sind wir mal ehrlich: was Mora und Bonvillain hier abliefern, ist ein Fest für die Augen.

Großbritannien ist Opfer der Anderswelt geworden, weshalb es nun an Bridgette, Duncan und Rose liegt, die Menschheit vor den Mächten der Fiktion zu bewahren. Unterhaltsame, hanebüchene Plots voller Monster und Sagen, in schlicht atemberaubenden Bildern, die immer wieder zum Zurückblättern einladen, machen die Reihe auch in der vierten Auskopplung noch immer lesenswert. Wird definitiv weitergelesen.

Format: Hardcover | Vö-Datum: 13.06.2022 | Seitenzahl: 160 | Preis: 22,00 € | Comic beim Verlag | Digital bei IZNEO


Batman und die Ritter aus Stahl Bd. 1 - Panini Comics

© DC Comics

Ja ja, ich weiß.. hiermit greife ich ein wenig weit in die Zukunft. Aber bei mir ist der Comic nun mal gerade jetzt präsent. Mit „Dark Knights of Steel“ hat DC-Superstar Tom Taylor jüngst die erste Hälfte seiner aktuellen zwölfteiligen Maxi-Serie für seinen Hauptarbeitgeber abgeliefert, welche die Stuttgarter von Panini Comics uns Anfang Juli in deutscher Übersetzung liefern wollen.

Jor-El und Lara flohen vom untergehenden Planeten Krypton auf die Erde: eine Welt voller Magie, Ritter und Ansammlungen bunter DC-Helden. Viele Jahre später muss Prinz Kal-El die Ermordung seines royalen Vaters mit ansehen und schwört Rache. Ein dramatischer Konflikt in Shakespeare-Ausmaßen entbrennt, denn das mittelalterliche DC-Universum scheint vor einer unglaublichen Zeitenwende zu stehen.

So einfallslos der Aufhänger des Comics anfangs auf mich gewirkt haben mag, so sehr begeistert mich doch die Umsetzung von Autor Tom Taylor und Zeichnerin Yasmine Putri gleichermaßen. Dass Taylor überragende alternative Interpretationen des DC-Kanons aus dem Ärmel zu schütten vermag, zeigte er uns bereits mit Comics wie „Injustice“ oder auch „DCeased“. „Dark Knights of Steel“ verliert sich hier nicht im Schatten der Belanglosigkeit, sondern zeigt einen Tom Taylor in dem Metier, das er am besten beherrscht. Also: zwingend vormerken!

Format: Softcover | Vö-Datum: 12.07.2022 | Seitenzahl: 164 | Preis: 19,00 €


Deadly Class Bd. 10 - Cross Cult

© Cross Cult

Das Jahr 1991 ruft und die ehemalige Klasse um Marcus ist im „Nevermind“ Zeitalter angekommen. Die Schule ist aus, doch das Leben voller Sex, zu vielen Drogen und Angst vor der Realität ist noch lange nicht vorbei. Während sich Marcus durch seinen Alltag kämpft und versucht die Dämonen der Vergangen innerlich zu begraben, ist Saya noch immer auf der Flucht vor den Schergen ihres Yakuza-Bruders. Doch einer anstehenden Konfrontation kann sie einfach nicht entkommen.

Der vorletzte Story-Arc der meisterhaften Serie aus der Feder von Rick Remender, Zeichner Wes Craig und Kolorist Lee Loughridge zerrt den Handlungsbogen weiter in die Zukunft. Wir erleben mittlerweile erwachsen gewordene Figuren, deren unvergleichliches Leben schwere Spuren an ihnen hinterlassen hat.

Ein toller Story-Bogen, der den Grundstein für das bald anstehende zweiteilige Ende dieser überlebensgroßen Comicreihe bildet. Ich kann es kaum erwarten das Ende zu lesen, um dann endlich wieder von vorn beginnen zu können.

Format: Softcover | Vö-Datum: 10.05.2022 | Seitenzahl: 152 | Preis: 16,80 € | Comic beim Verlag | Digital bei IZNEO


Monstress Bd. 6 - Cross Cult

© Cross Cult

Lange mussten „Monstress“ Leser:innen auf eine Fortsetzung der mehrfach preisgekrönten Serie warten. Auch in den USA.

Zur Überbrückung spendierten Autorin Marjorie Liu und Zeichnerin Sana Takeda den Zweiteiler „Talk-Stories“, den uns Cross Cult freundlicherweise gleich zu Beginn des aktuellen Paperbacks mit eingepackt hat. Da wo er chronologisch auch hingehört.

Der Krieg zwischen den Arkaniern und den Menschen führt zu unsäglichem Leid und die Schlacht um die Stadt Ravenna stellt einen der Höhepunkte des Geschehens dar.

Während sich in „Talk-Stories“ Maika und Kippa im Auge des Sturms Geschichten aus ihrer Vergangenheit austauschen, geht der Krieg in den darauffolgenden Kapiteln weiter. Familiäre Intrigen, politische Auswüchse und militärische Gefechte dominieren die Handlung auch im aktuellen Band. Düster, vertrackt und beinahe hoffnungslos zieht sich die Geschichte fort und lässt die Beklemmung des Krieges spürbar werden.

Die aktuelle Etappe ist gewiss nicht der schönste und erzählerisch erhabenste Moment der bisherigen Saga, aber gefühlt irgendwie auch ein notwendiger.

Format: Softcover | Vö-Datum: 10.02.2022 | Seitenzahl: 176 | Preis: 16,00 € | Comic beim Verlag | Digital bei IZNEO


Something is killing the Children Bd. 4 - Splitter Verlag

© Splitter Verlag

Mit SIKTC haben wir einen weiteren Top-Seller des US-Publishers BOOM! Studios auf dem heimischen Markt. Diesmal veröffentlicht vom Bielefelder Splitter Verlag.

Ich zähle die von James Tynion IV und Zeichner Werther Dell’edera umgesetzte Reihe schon seit längerer Zeit zu meinen regelmäßigen Highlights und dass diese nun jüngst eine Nominierung für einen Eisner Award eingefahren hat, wirkt wie eine wohlwollende Bestätigung meines persönlichen Hypes um den Comic.

In der neusten Auskopplung werfen die Macher den Blick zurück auf die jungen Jahre von Erica Slaughter und zeigen auf, wie das House Slaughter das damals noch junge Mädchen in die Ausbildung zur finsteren Monster-Schlächterin aufnahm. Eine traumatisierende Prequel-Story zur fortlaufenden Serie, welche den Mythos um Erica kein Stück entzaubert, sondern noch weiter ausbaut. Toll gemacht.

Im Übrigen erscheint bei Splitter auch die andere für einen Eisner Award nominierte Indie-Top-Serie aus der Feder von James Tynion IV: „The Department Of Truth“. Meine Besprechung dazu findet ihr hier.

Format: Hardcover | Vö-Datum: 25.05.2022 | Seitenzahl: 144 | Preis: 22,00 € | Comic beim Verlag | Digital bei IZNEO


BRZRKR Bd. 1 - Cross Cult

© Cross Cult

Schauspieler Keanu Reeves macht jetzt Comics. Heißt es.

Ob dies nun Marketing ist oder nicht, wird man wohl kaum erfahren. Hinter ihm stehen jedenfalls der erfahrene Autor Matt Kindt (offiziell gelistet aus Co-Autor) sowie die Zeichner Ron Garney und Bill Crabtree, um die BOOM! Studios (heute haben wir es damit, oder?) Reihe „BRZRKR“ umzusetzen (Berserker gesprochen).

Cross Cult hat die finanziell in den Staaten wie eine Bombe eingeschlagene Reihe nun nach Deutschland geholt und gleich in mehreren Editionen aufgelegt. Im Zentrum der Handlung steht der mit göttlicher Unsterblichkeit gesegnete, oder besser gesagt, verfluchte B, der nach Jahrtausenden des Umherstreifens seinen Alltag als One-Man-Army für die US-Regierung fristet.

Natürlich ist die Hauptfigur visuell an den bekannten Schauspieler angelehnt und natürlich wirkt der Comic wie ein aufpoliertes Story-Board eines Sommerloch-Actionfilms, der vermutlich gerade irgendwo abgedreht werden dürfte. Dennoch liefert die Reihe für mich eine unerwartet solide Unterhaltung, die zwar alles andere als überraschend oder gar originell daherkommt. jedoch für mich ausreicht, um am Ball bleiben zu wollen.

Diskutabler ist an der Stelle eher das Marketing-Schauspieler-Gesicht auf dem Cover und die Entwicklung der US-Comicszene dahinter. Wer dazu mehr wissen möchte, hört sich einfach meine Ausschweifungen dazu in der letzten POW-Folge an.

Format: Softcover | Vö-Datum: 27.04.2022 | Seitenzahl: 144 | Preis: 16,00 € | Comic beim Verlag | Digital bei IZNEO

guest
5 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Henrik
Henrik
27. Mai 2022 14:21

Danke für den nachdrücklichen Head Looper Tipp. Gleich mal bestellt und nachher noch bei meinem Händler im Ort abholen. Freu mich drauf.

Sascha
Sascha
27. Mai 2022 10:37

Gerade im Vergleich mit den anderen hier besprochenen Comics fällt „BRZRKR“ deutlich ab. Ich hatte damals überlegt, mich an der dazu gehörenden Kickstarter-Kampagne zu beteiligen (eher trotz Keanu Reeves Beteiligung sondern weil ich Fan von Garney bin und gespannt war auf Kindts Herangehensweise), fand den Comic aber schon in der Crowdfunding-Beschreibung eher uninteressant. Nach der Lektüre finde ich ihn sogar ärgerlich: uninteressante Figuren stolpern mangelhaft geschrieben durch mittelmäßige Illustrationen von Gewalt. Alles riecht förmlich nach Gelddruckmaschine, ohne Herz aber mit Aussicht auf lukrative Filmadaption. Ärgerlich.

Ralf
Ralf
25. Mai 2022 16:16

Na klasse, jetzt muss ich mir das Mittelalter Teil doch noch kaufen. Wollte ich eigentlich auslassen, weil man kann ja nicht alles kaufen. Aber wenn du das so empfiehlst. Aber mit Taylor macht man wohl ohnehin nie was falsch

Mike
Mike
25. Mai 2022 16:05

Schön mal wieder Rezensionen von dir zu lesen und nicht nur zu hören 🙂