Anzeige

Comic Review: Die neuen X-Men Bd. 01 (Panini Comics)

  • Beitrags-Autor:
Comic Review: Die neuen X-Men Bd. 01 (Panini Comics)

Comic Review: Die neuen X-Men Bd. 01 (Panini Comics)

Mit dem ersten Sonderband von „Die neuen X-Men“ setzt Panini Comics nun den zweiten Mutanten Titel des „All-New, All-Different Marvel“ Universums auf deutschem Boden in die Welt und spendiert uns quasi die Fortsetzung der kürzlich eingestellten Heftreihe. Ja, liebe Leser, auch ich weine meinem monatlichen X-Men Heft noch hinterher, aber wenn die Verkaufszahlen nun mal nicht stimmen, muss der Markt eben angepasst werden.
Die neuen X-Men“ werden neben „X-Men“ (hier die Review zum ersten Band) und den bald startenden „Uncanny X-Men“ die dritte Sonderbandreihe der Mutanten bei Panini sein.

ComicReview_Die-neuen-X-Men_PaniniComics_03
(Copyright: Panini Comics)

8 Monate nach der finalen Schlacht von „Secret Wars“ leben die Mutanten in einer neuen Welt, die ihnen feindlicher denn je gesinnt ist. Die Vorkommnisse der letzten Monate bleiben uns Lesern noch verborgen, jedoch hat ein Krieg der Mutanten mit den Inhumans den Ruf der Muties nicht gerade aufgewertet und der Name Cyclops ist mittlerweile für manche zum Schimpfwort und für andere zur Märtyrer-Phrase avanciert.
Autor Dennis Hopeless konzentriert sich bei „Die neuen X-Men“ auf die jungen Helden der ersten Generation, die Beast am Anfang der „Marvel Now!“ Ära aus der Vergangenheit in die Zukunft holte, um seinen seiner Meinung nach ausser Kontrolle geratenen Freund Cyclops zu Vernunft zu bringen. Nun, dieser gilt aktuell als tot - warum, sollen wir noch erfahren -, weshalb der Fixpunkt auf seinem jüngeren Pendant liegt, der zusammen mit den jüngeren Ichs von Beast, Angel, Iceman, aber auch der neuen Wolverine oder auch Kid Apocalypse neue Abenteuer erlebt.

Das verschafft Hopeless (was ein Name) viel Spielraum, um an klassische Versatzstücke der Teenager-Helden-Generation anzusetzen und den Protagonisten den Problemen auszusetzen, mit denen Marvel in den 1960er Jahren groß geworden ist. Wir erleben wie Iceman sich mit seiner Homosexualität auseinandersetzt, wie Angel versucht sich in der Beziehung zu seiner Freundin Wolverine zu positionieren und mit ihren Kräften klarzukommen, aber auch die identitäre Krise des jungen Cyclops, der sich aufgrund der Taten seines älteren Ichs kaum noch im Spiegel betrachten kann.

Dennis Hopeless gelingt es mit den ersten Ausgaben eine lesenswerte Teenager-Superhelden-Story zu erzählen, jedoch ohne dabei wirkliche Aha-Momente springen zu lassen. Seine Darstellung der Teenager wirkt dennoch frisch und transportiert genügend Soap-Feeling, dass die Charaktere wie auch die Leser einen längerfristigen Mehrwert aus der Erzählung ziehen werden.
Mark Bagleys Bombon-Artwork passt dabei wunderbar zu den schrillen Charakteren und trifft immer wieder gekonnt den Ton zwischen der Action und den Storytelling-Momenten.

Ein gelungener erster Band, der nicht mehr sein will als er ist: ein lesenswerter Einstieg in die neue Welt der Mutanten, die hoffentlich ein Nährboden für viele neue Abenteuer sein wird.

ComicReview_Die-neuen-X-Men_PaniniComics_02

3-Sterne

Titel: Die neuen X-Men Bd. 01
Verlag: Panini Comics
Format: Softcover
Vö-Datum: 02.08.2016
Originalausgaben: US All-New X-Men #01-06
Seitenzahl: 140
Autor: Dennis Hopeless
Zeichner: Mark Bagley
Preis: 16,99 €

(Picture Copyright: Panini Comics)

guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments