Anzeige

Comic Review: Gotham Central Bd. 05 (Panini Comics)

  • Beitrags-Autor:
Comic Review: Gotham Central Bd. 05 (Panini Comics)

Comic Review: Gotham Central Bd. 05 (Panini Comics)

Mit dem fünften und vermutlich vorletzten Sammelband zur erstmalig deutschsprachigen Veröffentlichung der Erfolgsserie „Gotham Central“ legt uns Panini Comics die bisher mit Abstand umfangreichste Collection vor. Der 220 Seiten starke Band vereint die US Ausgaben 23 bis 31 und damit einige der interessantesten Kurzgeschichten der Serie. Zeitlich einordnen lassen sich die Geschichten nach den verheerenden Ereignissen aus der „Niemandsland-Saga“, der wir uns in Paninis anderen Batman-Reihe gerade nähern, sowie nach der Story „Kriegsspiele“, die das Verhältnis zwischen Batman und dem GCPD erheblich getrübt hat.

ComicReview_GothamCentral_05_PaniniComics_02

Montoya und Allen geraten während einer routinemäßigen Überwachung unverhofft in einen Bandenkrieg, bei dem Montoya verletzt wird und Allen in unmittelbarer Notwehr den Killer Black Spider erschießen muss. Sowas bleibt für einen Polizisten auch in Gotham nicht ohne Folgen, denn die Interne prüft den Fall nun und soll entscheiden, ob Allen mit dieser Aktion richtig gehandelt hat. Die Beweise sprechen für ihn, blöd nur, dass der korrupte Kollege Officer Corrigan für die Beweisaufnahme zuständig ist.
In der nächsten Story muss sich Detective Josephine MacDonald einem ermordeten TV-Predigers widmen. Der Fall zieht rasch Publicity auf sich und als sich rausstellt, dass keine geringere als Catwoman am Tatort war, wird der Fall sehr schnell, sehr heiß. Im Anschluss dessen wird Officer Kelly bei einem Gebäudebrand durch eine mysteriöse Chemikalie schwer verletzt, die folglich beginnt ihn zu transformieren. Was sich als Überbleibsel von Doctor Alchemys Machenschaften in Gotham herausstellt, führt die Detectives Montoya und Allen umgehend nach Keystone City.

In den letzten Monaten hat mich kaum eine Serie so sehr gefangen nehmen können, wie „Gotham Central“. Die sich auch in diesem Band abwechselnden Autoren Ed Brubaker und Greg Rucka generieren mit ihrer Kurzgeschichtensammlung mehrere immens großartige Polizei-Thriller, die sich durchweg auf ihre unbekannten und ansonsten im DC-Kosmos maximal als Randfiguren auftretenden Protagonisten konzentrieren und somit dem Batman-Universum einen deutlich glaubhafteren und vor allem menschlicheren Anstrich verschaffen. Bisher enttäuschte wahrlich keiner der vier vorangegangenen Bände, doch die routinierte Schreibe in dieser Ausgabe wirkt noch einmal geerdeter und vor allem fokussierter, was den Band für mich zur bisher besten Auskopplung der Reihe macht. Ganz großes Kino!

ComicReview_GothamCentral_05_PaniniComics_03

4,5-Sterne

Titel: Gotham Central Bd. 05
Verlag: Panini Comics
Format: Softcover / lim. Hardcover
Vö-Datum: 14.03.2017
Originalausgaben: US Gotham Central 23-31
Seitenzahl: 220
Autor: Ed Brubaker & Greg Rucka
Zeichner: Michael Lark, Stefano Gaudiano, u.a.
Preis: 19,99 € / 29,00 €

(Picture Copyright: Panini Comics / DC Comics)

guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments