DC Comics: auch vereinzelte klassische Veröffentlichungen werden mit BLACK LABEL Logo versehen

DC Comics: auch vereinzelte klassische Veröffentlichungen werden mit BLACK LABEL Logo versehen

DC Comics: auch vereinzelte klassische Veröffentlichungen werden mit BLACK LABEL Logo versehen

Bevor die eigentlichen für die „DC: Black Label“ Initiative angekündigten Titel überhaupt erscheinen, wird das Segment bereits auf klassische Titel ausgeweitet, welche bei künftigen Auflagen ebenfalls mit dem Banner versehen werden sollen.
Ursprünglich sollte unter dem „Black Label“ eine ganze Reihe eigenständiger Graphic Novels veröffentlicht werden, welche Heldengeschichten für ein eher erwachseneres Publikum präsentieren. Darunter angekündigte Comics wie „Superman: Year One“ von Frank Miller und John Romita Jr., „Batman: Damned“ von Brian Azzarello und Lee Bermejo oder auch „Wonder Woman Historia: The Amazons“ von Kelly Sue DeConnick und Phil Jimenez.
Nun, diese Titel stehen auch noch immer auf dem Zeitplan, doch hat sich mit „Superman: Year One“ bereits der erste für Comic-Line angekündigte Output um einige Wochen verschoben, weshalb man kurzerhand das anstehende Paperback-Release von Sean Gordon Murphys „Batman: White Knight“ als „ersten Black Label Titel“ präsentieren wird.

aktuell im blog:  Mœbius-Ausstellung im Max Ernst Museum Brühl noch bis Februar 2020

Jetzt kündigte DC Comics an, künftig auch klassische Veröffentlichungen einen „Black Label“ Stempel zu verpassen. Dies wird u.a. Grant Morrisons und Frank Quitelys „All-Star Superman“, Darwyn Cookes „DC: The New Frontier“, Mark Waids und Alex Ross’ „Kingdom Come“ sowie Frank Millers „Batman: Year One“ und „Dark Knight III: Master Race“ betreffen. Ein Datum für die neuen Reprints wurde bisher jedoch nicht verraten. Interessant wird das Segment jedoch wohl auch erst, wenn die ursprünglich angekündigten Titel denn endlich mal erscheinen.

Noch immer in der Pipeline: „Superman: Year One“ von Frank Miller & John Romita Jr.

(Picture Copyright: DC Comics)


Anzeige
avatar
schließen

Dir gefällt der Blog, du liest ihn regelmäßig gern und willst das Fortbestehen finanziell unterstützen? Dann geht das bequem per PayPal.

Damit hilfst du beim weiteren Betrieb der Seite, u.a. bei den anfallenden Serverkosten, den URL-Lizenzen sowie den Aufwendungen zur Gestaltung der Seite.