Brutaler neuer HELLBOY Clip zeigt Lobster Johnson

Brutaler neuer HELLBOY Clip zeigt Lobster Johnson

Mit einem reichlich Gore behafteten neuen Clip zum in dieser Woche anlaufenden „Hellboy“ Kinofilm mit David Harbour in der Hauptrolle, können bereits wartende Fans einen überraschenden Blick auf einen weiteren Fanliebling des Mignolaverse werfen: Lobster Johnson.

Der Clip soll in erster Linie den Grund für das vergebene R-Rating des Films präsentieren, weshalb eine Menge Gewalt und Blut zu sehen ist.



Der beliebte Comicvigilant Lobster Johnson machte seinen ersten Auftritt in den Comics in der Story „Hellboy: Box of Evil“ #1 aus dem Jahr 1999. Gespielt wird er im Film von Schauspieler Thomas Haden Church, der bereits den Sandman in „Spider-Man“ 3 verkörperte.

Der „Hellboy“ Film wird mit David Harbour als Hellboy, Ian McShane als Trevor Bruttenholm, Milla Jovovich als Nimue, Sasha Lane als Alice Monaghan, Penelope Mitchell als Ganeida sowie Daniel Dae Kim als Ben Daimio am 11. April in die deutschen Kinos kommen.

Regie führte Neil Marshall. Die Lawrence Gordon/Lloyd Levin Produktion entstand aus einer Zusammenarbeit von Lionsgate, Millennium Films sowie Dark Horse Entertainment.

Wie mittlerweile bekannt ist, soll der Film auf der Mignola/Fegredo Trilogie bestehend aus den Geschichten „Ruf der Finsternis“„Die wilde Jagd“ sowie „Der Sturm“ basieren.

Meiner Meinung nach das Beste, was je zu Hellboy veröffentlicht wurde und vor allem Inhalt der aktuell erschienenen „Hellboy Kompendium“ Ausgabe von Cross Cult ist. Hier meine Besprechung zum Comic-Meisterwerk.


(Picture Copyright: Lionsgate)


Anzeige
avatar
Florian
Gast
Florian

Wird wohl nicht an die Comicvorlage ranreichen ‚war ja klar ‚aber das scheint mir noch weiter entfernt zu sein .

andreas homolka
Gast
andreas homolka

Scheint eine sinnlose Splatterorgie zu werden ‚schade ‚den die Storys von Mignola brauchten das nie.

schließen

Dir gefällt der Blog, du liest ihn regelmäßig gern und willst das Fortbestehen finanziell unterstützen? Dann geht das bequem per PayPal.

Damit hilfst du beim weiteren Betrieb der Seite, u.a. bei den anfallenden Serverkosten, den URL-Lizenzen sowie den Aufwendungen zur Gestaltung der Seite.