Deadpool Schöpfer Rob Liefeld teilt im Social-Media-Rant gegen DC Comics aus

Deadpool Schöpfer Rob Liefeld teilt im Social-Media-Rant gegen DC Comics aus
Rob Liefeld auf der Arizona Comic Con, 2014 © Gage Skidmore

Und da isser wieder... und kann es nicht lassen: Deadpool-Schöpfer und Image Comics Mitbegründer Rob Liefeld hatte in den vergangenen Tagen offenbar etwas zu viel Wein im Glas und teilte gehörig gegen den US-Verlag DC Comics aus, was wie üblich überaus unterhaltsam wurde... jedoch nicht im Sinne Liefelds. Die Kollegen von bleedingcool hatten das nun schön zusammengefasst.

Vor allem wegen einiger Anpassungsmaßnahmen in den vergangenen Monaten machte der Verlag eher weniger positiv von sich Reden, bspw. mit den angekündigten, stärkeren Kontrollen bezüglich expliziterem Content (Penis-Gate in „Batman Damned“), dem potentiellen Einstampfen von Vertigo Comics, der Absetzung von Tom King als „Batman“ Autor, aber auch der Einstellung der Double-Shipping Ausgaben ab 2020.

Man könnte natürlich meinen, dass hier etwas im Argen liegt, doch sind die Verkaufszahlen so stabil wie lange nicht und liefen in der Summe auch über Liefelds aktuellem Arbeitgeber Marvel Comics.

Nun machte der leidenschaftliche Zeichner extravaganter Proportionen sich der Situation jedoch zunutze, setzte den unförmigen Aluhut auf und spekulierte, dass DC Comics bald „über die Klinge springen werde“ und er sich dafür schon mal „Popcorn hole“.


Die Tweets mündenten anschließend in eine ganze Tirade gegen den US-Publisher

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Selbst Comic-Mogul Mark Millar klinkte sich ein und ergriff Partei für den Verlag:

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Dann bekam Jim Lee persönlich sein Fett ab:

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Nun zur Alpha-Männchen-Höchstform aufgelaufen:

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Danke Rob... das erheiterte mir den viel zu warmen, doch grauen Tag.


Anzeige
avatar
LittleWing
Gast
LittleWing

Ach, jetzt wird mal wieder DC Bashing betrieben, weil man gerade für Marvel arbeitet? So eine Wurst. Hat er vor ein paar Jahren schon mal abgezogen. Unerträglich.

andreas homolka
Gast
andreas homolka

Zumal Leute wie Bendis bewiesen haben ‚dass sie ohne Intrigen und Probleme zw. Verlagen wechseln können .

Mike
Gast
Mike

Der Mann glaubt echt, dass er mit solchem Blödsinn Eindruck schindet, oder?

andreas homolka
Gast
andreas homolka

Schade ‚ich hab ihn noch unlängst verteidigt ‚aber das enttäuscht .

DKR89
Gast
DKR89

Der Liefeld war schon immer ein Idiot und ein total überschätzter Zeichner noch dazu!

Rincewind
Gast
Rincewind

Der gute alte BoB

schließen

Dir gefällt der Blog, du liest ihn regelmäßig gern und willst das Fortbestehen finanziell unterstützen? Dann geht das bequem per PayPal.

Damit hilfst du beim weiteren Betrieb der Seite, u.a. bei den anfallenden Serverkosten, den URL-Lizenzen sowie den Aufwendungen zur Gestaltung der Seite.