Anzeige

Comic Review: B.U.A.P. - Die Froschplage Bd. 3 (Cross Cult)

  • Beitrags-Autor:
Comic Review: B.U.A.P. - Die Froschplage Bd. 3 (Cross Cult)
© Cross Cult

So langsam aber sicher steigert sich die aktuelle Wiederveröffentlichung der „Froschplage“ zu meiner momentan liebsten Reprint-Veröffentlichung. Nicht nur las ich vor kurzem den zweiten Band des B.U.A.P. Revivals, da steht auch schon Band Nr. 3 von insgesamt 4 Ausgaben zum Nachdruck des ersten Zyklus ins Haus.

Unter der Führung von Mike Mignola setzten sich Autor John Arcudi, Zeichner Guy Davis und Kolorist Dave Stewart an die nächsten Storys der von Hellboy mittlerweile verlassenen Behörde.

Während der letzte Band die Paperbacks „Die Toten“„Krieg der Frösche“ sowie „Die schwarze Flamme“ beinhaltete, legt man nun Band 5 bis 7 der damals zehnteiligen „B.U.A.P.“ Paperback-Reihe neu auf und spendiert uns die Kapitel „Die universelle Maschine“, „Garten der Seelen“ sowie „Tödliches Terrain“.


© Dark Horse Comics

Nach dem grauenvollen Aufeinandertreffen mit der Gottheit Katha-Hem muss das Leben in der Behörde weitergehen. Der Tod von Roger macht jedoch nicht wenigen der verbliebenen Agenten zu schaffen, wobei Abe und Daimio versuchen sich ganz pragmatisch in Arbeit zu verkriechen. Vorerst.

Doch Kate gibt die Hoffnung nicht auf und sucht in den Mystiken und magischen Aspekten dieser Welt nach einer Möglichkeit, Roger wieder zurückzuholen. Der Weg, der sie bis nach Frankreich führt, ist jedoch steiniger als gedacht.

Auch erfahren wir deutlich mehr Informationen zu den Ursprüngen einzelner Figuren. Wir erleben Liz’ Trauma aus Kindheitstagen in schrecklichen Bildern von Neuem und blicken tief in die Vergangenheit von Langdon Everett Caul und seiner Transformation zu unserem geliebten Abe Sapien.

Zudem erfahren wir ein dunkles Geheimnis, das Ben Daimio seit Jahren mit sich herumschleppt und das genau jetzt wahnsinnig gefährlich für die Kollegen der Behörde zu werden scheint.


© Dark Horse Comics

Spätestens mit der zweiten Etappe der „Froschplage“ Saga hatte sich die B.U.A.P. zum unweigerlichen Kern der regulären Mignolaverse-Publikationen gemausert, wobei man mit den in diesem Band veröffentlichten Geschichten zur absoluten Höchstform auflief.

Während Arcudi die bereits vorhandenen Figuren mit großartigen Back-Storys unterfütterte, kamen mit eben Ben Daimio oder auch Panya noch kreativere und geheimnisvollere Charaktere hinzu, die das Ensemble der Behörde vergrößerten und letztendlich zu der spektakulären Instanz heranwachsen ließen, die wir über die Jahre lieb gewonnen haben.

Dabei wohnt den durchaus mystischen und mit allerhand Monstern, Folklore und Kuriositäten gespickten Geschichten eine unweigerliche Tragik und Schwere inne, welche die B.U.A.P. weit von anderen Team- oder Heldenserien abhebt, die man sonst am üppig gefüllten US-Markt so findet.

Ein guter Moment, um einmal zu betonen, welch massiven Wert die Arbeit John Arcudis für das Mignolaverse hat und hatte, das ohne ihn und auch Dank vieler anderer Co-Autoren um einige tolle und wichtige Geschichten ärmer wäre.

Also eine Neuauflage, die zur Gelegenheit wird, diesen sensationell guten Horrorcomic endlich ins heimische Regal stellen zu können. Schämt euch, wenn ihr diese verpasst!

B.U.A.P. - Die Froschplage Bd. 3

9

Bewertung:

9.0/10

Comic-Info

  • Verlag: Cross Cult
  • Format: Hardcover
  • Vö-Datum: 26.03.2020
  • Seitenzahl: 448
  • Autor: u.a. John Arcudi
  • Zeichner: u.a. Guy Davis
  • Übersetzung: u.a. Frank Neubauer
  • Preis: 40,00 €
  • Bilder: Cross Cult / Dark Horse
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments