Anzeige

Dantes Verlag kündigt neue Titel für die Neil Gaiman Bibliothek an

  • Beitrags-Autor:
Dantes Verlag kündigt neue Titel für die Neil Gaiman Bibliothek an
Art: Mark Buckingham | Chris Blythe © Dantes Verlag

Mit Neil Gaimans „Eine Studie in Smaragdgrün“ konnte der Dantes Verlag vor einigen Woche nicht nur mich begeistern, sondern auch meine Kollegen Mattes und Andreas, wie wir hier im POW! PodCast näher besprachen.

Nun kündigte der Verlag für Dezember und die Zeit danach neue Veröffentlichungen der nun wachsenden „Neil Gaiman Bibliothek“ an, welche im Übrigen alle wieder von Jens R. Nielsen übersetzt werden.

So soll pünktlich zum Weihnachtsfest die Kurzgeschichtensammlung „Mögliche Geschichten“ - im Englischen „Neil Gaiman’s Likely Stories“ - erscheinen, welche Gaiman zusammen mit „Miracleman“ Zeichner und „Fables“ Schöpfer Mark Buckingham sowie Zeichner Chris Blythe umsetzte.

Erscheinen soll der Comic als 84 Seiten umfassender Hardcover Band zum Preis von 20,00 Euro.

Der verlag beschriebt die Ausgabe wie folgt:

Fremdartige Teile“, „Esser und Fütterer“, „Auf das Mädchen hoffen“ und „Closing Time“ – in diesen einfallsreichen, dunkel-versponnenen, unterschwellig miteinander verbundenen Erzählungen geht es um bizarre Geschlechtskrankheiten, eine alte Dame, die gern rohes Fleisch isst, einen Mann mit einer Obsession für ein bestimmtes Fotomodell und um eine Geistergeschichte, die vielleicht keine Geschichte ist.

Subtiler Horror der Spitzenklasse – auf die feine englische Art.


Art: Mark Buckingham | Chris Blythe © Dantes Verlag

Für März 2021 ist der Band „Nur wieder das Ende der Welt“ angesetzt, welchen Gaiman zusammen mit Langzeitkollege P. Craig Russell sowie den Zeichnern Troy Nixey und Matthew Hollingsworth umsetzte. Die 64 Seiten umfassende HC-Ausgabe wird zum Preis von 17,00 Euro erscheinen.

Vom Verlag wie folgt beschrieben:

Ein Sachbearbeiter aus Innsmouth findet heraus, dass der Weltuntergang unmittelbar bevorsteht … und dass das Werkzeug, mit dem die Zerstörung in Gang gesetzt werden soll, ein Werwolf ist.

Lawrence Talbot ist ein gewöhnlicher Durchschnittsmann, der versucht, über die Runden zu kommen … und der sich längst an seine monatlichen Verwandlungen in ein menschenfressendes Untier gewöhnt hat. Als ein eigenartiger Besucher in seinem Büro auftaucht, um ihn vom Ende der Welt in Kenntnis zu setzen, tut Lawrence die Angelegenheit noch mit einem Schulterzucken ab. Doch dann wird er in einer Abfolge merkwürdiger Ereignisse tiefer als ihm lieb sein kann in die sich anbahnende Apokalypse hineingezogen.


Art: Troy Nixey | Matthew Hollingsworth © Dantes Verlag

Für Juni 2021 steht dann der Band „Das Susan-Problem und andere Geschichten“, welcher ebenfalls Kurzgeschichten sowie auch zwei Gedichte Gaimans beinhalten wird, umgesetzt von Gaiman, P. Craig Russell, Scott Hampton und Paul Chadwick. Die 80 Seiten umfassende Ausgabe erscheint zum Preis von 20,00 Euro.

Vom Verlag wie folgt beschrieben:

Zwei Kurzgeschichten und zwei Gedichte … über die Geschichten, die wir erleben und erzählen. Alle voller Wunder und Imagination. Da sitzen die Verkörperungen der zwölf Monate um ein Lagerfeuer, dort erinnert sich eine ältliche College-Professorin an ihre C.S.-Lewis-Kindheit, woanders offenbart sich die Apokalypse … und schließlich macht uns Goldlöckchen auf die Bedeutung generationenübergreifenden Erzählens aufmerksam. Diese vier Adaptionen bieten für jeden etwas … und sind ein Muss für alle Gaiman-Fans.

Es ist praktisch unmöglich, mehr als zehn Wörter von Neil Gaiman zu lesen, ohne zu wünschen, dass er auch noch den Rest der Geschichte erzählt.“

– The Guardian


Art: Scott Hampton | Paul Chadwick © Dantes Verlag
guest
2 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Hangover
Hangover
28. September 2020 9:53

Sind das alles deutsche Erstveröffentlichungen?

Carsten Lang
Carsten Lang
8. Oktober 2020 17:23
Antwort auf Kommentar von  Hangover

...so weit ich weiß ja. Selbst in der DNB findet sich kein Eintrag...