Anzeige

Comic Review: Superman - Lois & Clark Bd. 01 & 02 (Panini Comics)

  • Beitrags-Autor:
Comic Review: Superman - Lois & Clark Bd. 01 & 02 (Panini Comics)

Comic Review: Superman - Lois & Clark Bd. 01 & 02 (Panini Comics)

Noch in der vergangenen Woche besprach ich das ganz wunderbare „DC: Rebirth Special von Geoff Johns, das uns mit knapp 80 Seiten geballter DC Power auf den Weg in eine neue Kontinuität schickt. Doch die Komplettisten uns wissen, dass zu solch einem großen Schritt meist deutlich mehr Sekundärliteratur vorhanden ist, die den Weg bereiten sollen.
Neben dem Finale der großen Justice League Saga „Darkseid War sowie der Reformierung der Teen Titans in „Titans Hunt, wird vor allem beim Stählernen enorme Vorarbeit geleistet, was den kommenden Status Quo des Sonnengottes von DC Comics betrifft. Nicht nur wird der Abschluss von Supermans aktuellen Serien in „Die letzten Tage von Superman“ zusammengefasst (Besprechung folgt), so wird in „Superman: Lois & Clark“ die Rückkehr der Ur-Version des Helden gefeiert... und er kommt nicht allein.

ComicReview_Superman_Lois_und-Clark_PaniniComics_04

Auch wenn wir mit „Convergence“ im vergangenen Frühjahr das qualitativ vielleicht enttäuschendste DC-Event seit 1.000 Jahren erlebt haben (ja, rollt mit den Augen), leistete es für das, was uns in den kommenden beiden Jahren erwarten dürfte, doch enorme Vorarbeit. Im Zuge von Telos’ Ausraster wurden Realitäten und Zeitstränge durcheinander gewürfelt und der Pre-New-52 Superman, samt Ehefrau Lois Lane sowie dem frischgeborenen Sohn Jonathan in die aktuelle DC Kontinuität geschleudert.
So erlebten sie den Urpsrung der Justice League und beobachteten die erste Niederlage Darkseids aus dem Hintergrund. Clark erkannte schnell, dass diese neue, junge Welt bereits einen Superman hatte und auch eine Lois Lane. Der Superman dieser Erde war jünger und bei den Menschen deutlich weniger beliebt, als Clark es noch aus seiner Realität her kannte. Und so blieb die Familie im Verborgenen. Unter dem Decknamen White siedelten sie sich in Nordkalifornien an, wo Clark versuchte seine Kräfte bedeckt zu halten und Lois unter einem Pseudonym investigative Bücher veröffentlichte.
Doch Superman wäre nicht Superman, wenn er seine Kräfte nicht für das Gute nutzen würde und so vollbringt er im schwarzen Kostüm seine wie üblich selbstlosen Heldentaten, doch als die Geheimidentität des Clark Kent dieser Erde enttarnt wird, werden die Dinge immer komplizierter.

ComicReview_Superman_Lois_und-Clark_PaniniComics_05

Dem DC-Veteran Dan Jurgens gelingt hier wahrlich ein überraschend guter Superman-Fan-Service. Nicht nur legt er mit der achtteiligen Story den Grundstein für Peter J. Tomasis sowie auch seine eigenen, kommenden Arbeiten an Superman, indem er den ebenfalls mit Kräften versehenen Sohnemann Jonathan Kent implementiert, er vollzieht eine charakterbezogene Rückbesinnung auf eine mittlerweile beinahe verblasste Ikone.
Somit entsteht eine nahezu erfrischende Darstellung von Old-School-Clark, der mit den Problemen unserer rauen, modernen Gesellschaft zu hadern hat. Ein Mann, der wie ein gesellschaftliches Leitbild für die ultimative, amerikanische Familie fungiert und hier mit einer Realität arbeiten muss, die für ihn und seiner Familie eine stetige Gefahr bedeutet. Dan Jurgens generiert letztendlich ein spannendes Familiendrama, das gekonnt über den Tellerrand der Kontinuitätsfetischisten hinausblickt und, unabhängig von der Bedeutung im Zusammenhang mit „DC: Rebirth“, einfach eine tolle Geschichte erzählt. Die wahrlich kinoreifen Zeichnungen von Lee Weeks setzten dann auch noch ein Sahnehäubchen oben drauf.  Wer vor hat künftig bei dem „Mann aus Stahl“ einzusteigen, sollte hier beginnen und im Anschluss „Die letzten Tage von Superman“ nicht vergessen. Alle anderen Leser erwartet hier eine spannende, abgeschlossene Superman-Story, für die man nicht mal allzu viel Vorwissen benötigt.

ComicReview_Superman_Lois_und-Clark_PaniniComics_02

4-Sterne

Titel: Superman: Lois & Clark Bd. 01
Verlag: Panini Comics
Format: Softcover
Vö-Datum: 03.01.2017
Originalausgaben: US Superman: Lois & Clark #01-04
Seitenzahl: 100
Autor: Dan Jurgens
Zeichner: Lee Weeks
Preis: 12,99 €

ComicReview_Superman_Lois_und-Clark_PaniniComics_03

Titel: Superman: Lois & Clark Bd. 02
Verlag: Panini Comics
Format: Softcover
Vö-Datum: 07.02.2017
Originalausgaben: US Superman: Lois & Clark #05-08
Seitenzahl: 100
Autor: Dan Jurgens
Zeichner: Lee Weeks
Preis: 12,99 €

 

 

(Picture Copyright: Panini Comics / DC Comics)

guest
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
trackback

[…] der „New 52“ Version - verspürte - wir erinnern uns an „Die letzten Tage von Superman“ und „Superman: Lois & Clark“ - ist durch die Vereinheitlichung der Kontinuität gänzlich verschwunden und es scheint, als […]